IFRS 2 – Anteilsbasierte Vergütungen – Share-based Payments


Zeitpunkt der Optionsgewährung Grant date. Dabei wird jenen Neuregelungen in Deutschland besondere Aufmerksamkeit geschenkt, die eine weitgehende Implementierung von Stock-Option-Plänen in deutschen Unternehmen ermöglicht haben. Jedes Unternehmen beteuert, wie wichtig ihm seine Mitarbeiter sind. Zeitraum von der Gewährung einer Aktienoption bis zum letz- Transaction Gesamtlaufzeit ten Zeitpunkt, zu dem die Option ausgeübt werden kann; idR Sperrfrist und Ausübungszeitraum Zeitraum, in dem die Option ausgeübt werden kann, folgt auf Exercise period Ausübungszeitraum die Sperrfrist Zeitraum, innerhalb dessen die Gegenleistung des Berechtigten Service period Leistungszeitraum erbracht wird; entspricht idR dem Zeitraum bis zum vesting date Sperrfrist Zeitraum, in dem die Option nicht ausgeübt werden kann, folgt Service period dem grant date Performance period Sperrfrist Fair value Gesamtwert Innerer Wert der Option Intrinsic value Innerer Wert Wird durch die Differenz zwischen aktuellem Aktienkurs und dem vereinbarten Bezugskurs bestimmt; liegt der aktuelle Akti- der Option, am Ende der Laufzeit immer Null Time value Zeitwert Zeitwert ist jener Teil des Gesamtwerts, der berücksichtigt, dass der Optionsinhaber zunächst den künftigen Aktienkursverlauf Abbildung 4: Optionen in der Gewinn- und Verlustrechnung zu verschweigen ist gang und gäbe.

Find a copy online


Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmungen des. Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden, und die Diplomarbeiten Agentur, die.

Autoren oder Übersetzer übernehmen keine juristische Verantwortung oder irgendeine. Gegenstand der vorliegenden Diplomarbeit ist die bilanzielle Behandlung von. Aktienoptionen, welche als Komponenten der erfolgsabhängigen Vergütung von.

Führungskräften und Mitarbeitern auch in Deutschland immer mehr Verbreitung finden. Die bilanzielle Behandlung von Aktienoptionen ist dabei ein auf internationaler Ebene. Form einer vergleichenden Gegenüberstellung aufbereitet.

Es wird gezeigt, dass sich die verschiedenen. Bilanzierungsansätze auf den ersten Blick nicht erheblich unterscheiden. Zahlenbeispiels wird dann aber deutlich, dass sich doch Differenzen hinsichtlich der. Höhe und der zeitlichen Verteilung eines zu erfassenden Personalaufwands ergeben. Daran anknüpfend wird auf die Zukunft der bilanziellen Erfassung von. Aktienoptionen in deutschen Konzern- und Einzelabschlüssen eingegangen, gefolgt von.

Es kann festgestellt werden, dass eine erfolgswirksame. Erfassung der Aktienoptionen als Personalaufwand bei Abwägung aller Argumente. Anhand einer Untersuchung der Konzernabschlüsse Im Rahmen der Untersuchung wird deutlich, dass die. Rechnungslegungsstandards noch einmal hervorhebt. The subject of the following thesis are financial accounting issues regarding stock. In Germany, stock options gain more and more in importance as a component.

Accounting for stock options is being considered a highly controversial topic, whereby. To begin with, the existing international accounting requirements. Part of the analysis are the regulations according. It will be demonstrated that the various accounting regulations do. Next, the future of financial accounting for stock options in German. After consideration of all relevant arguments the conclusion can.

Finally, an analysis of the consolidated financial statements. As a consequence, the need for a detailed. Code, DSR, recognition, measurement. Gründe für die steigende Bedeutung von Aktienoptionsplänen. Aktienoptionen in Form von reinen Bezugsrechten ,,nackte Optionen". Aktienoptionen auf Basis von Wandelschuldverschreibungen oder.

Aktienoptionen in Form von virtuellen Optionen. Vor- und Nachteile der verschiedenen Grundmodelle. Erwerbs- und Ausübungszeiträume, Laufzeit des Aktienoptionsplans.

Die Bilanzierung und Bewertung von Aktienoptionsplänen basierend. Bilanzielle Erfassung von Aktienoptionen im Jahresabschluss. Bewertung der Aktienoptionen und Bewertungszeitpunkt.

Periodengerechte Erfassung des Personalaufwands. Offenlegungspflichten im Anhang des Jahresabschlusses. Exkurs über die Anwendung von Optionspreismodellen zur Wertermittlung Vergleichende Gegenüberstellung der vorgestellten. Zukünftige bilanzielle Behandlung von Aktienoptionsplänen in. Besonderheiten bei der Bilanzierung von virtuellen Aktienoptionen Bilanzierung und Bewertung von Aktienoptionsplänen in den. Zusammenfassung der Ergebnisse und Ausblick. Vor- und Nachteile der Grundmodelle von Aktienoptionsplänen.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Bilanzierungsansätze. Liste der analysierten Unternehmen. Verbreitung von AOP bei den analysierten Unternehmen.

Einteilung der AOP in reale und virtuelle Pläne. Einteilung der AOP in Grundmodelle. Bandbreite der Parameter bei der Optionspreisbestimmung. American Institute of Certified Public Accountants. Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee e. Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. Entwurf eines Deutschen Rechnungslegungsstandards.

Financial Accounting Standards Board. International Accounting Standards Board. International Accounting Standards Committee. Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.

International Financial Reporting Standards. Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich. Long Term Incentive Plan. Securities and Exchange Commission. Statement of Financial Accounting Standards. United States of America. Aktienoptionspläne, auch Stock-Option-Pläne genannt, stellen eine immer weiter. Dabei werden einem definierten Kreis von Personen, in der Regel unentgeltlich,. Aktienoptionen gewährt, welche diese dazu berechtigen, nach Ablauf einer bestimmten. Frist, Aktien des arbeitgebenden Unternehmens zu einem vorab festgelegten.

Aktienkurs des Unternehmens bis zum Zeitpunkt der möglichen Ausübung der. Aktienoptionen an, so erhalten die Optionsinhaber einen finanziellen Vorteil in Höhe. Entwickelt sich der Kurs dagegen negativ, so werden die. Auf diese Weise ergibt sich für die Optionsinhaber ein direkter Anreiz. Hintergrund betrachtet, dass Aktienoptionen im Rahmen der überwiegenden Mehrheit.

Motivationswirkung nochmals eine deutliche Steigerung. Höhe der Reduzierung der übrigen Vergütungskomponenten. Empirisch betrachtet, ist die Bedeutung von Aktienoptionsplänen in Deutschland im. Laufe der vergangenen Jahre stetig gestiegen. Nach einer Studie des Deutschen.

Ausübungspreis, Ausübungskurs und Basispreis synonym verwendet. Bei in Deutschland üblichen, erfolgsabhängigen Vergütungskomponenten handelt es sich in.

Zahl der Aktienoptionspläne in Deutschland noch weiter deutlich angestiegen ist bzw. Die Gründe für diese positive Entwicklung sind vielschichtiger Natur und vor allem.

Verbesserung der Aktien- und Kapitalmarktkultur in Deutschland, ausgedrückt durch. Konflikts bilden mit Sicherheit eine bedeutende Einflussgruppe, unterstützt durch. Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen und der immer härter werdende.

Konkurrenzkampf um leistungsstarke Führungskräfte. Darüber hinaus spielen auch die. Erleichterungen des KonTraG, wie schon erwähnt, eine nicht zu vernachlässigende. Eng verbunden mit der steigenden Verbreitung von Aktienoptionsplänen ist die. Problematik ihrer Bilanzierung im Jahresabschluss.

Veröffentlichungen des ED 2 ,,Share-based payment". Die Bandbreite der Aspekte, die in der Diskussion stehen, kann dabei. Aktienoptionsplänen und ähnlichen Entgeltformen", veröffentlicht am Art der bilanziellen Erfassung: Personalaufwand oder lediglich Offenlegung im Anhang? In welchen Perioden fällt der. Hintergrund einer international angestrebten Angleichung der Rechnungslegungs-. Die Zielsetzung dieser Arbeit gliedert sich in drei Bereiche: In einem zweiten Schritt soll die zukünftige.

Bilanzierungsweise von Aktienoptionsplänen in deutschen Jahresabschlüssen skizziert. Drittens soll durch eine. Zu Beginn der Arbeit erfolgt eine kurze Erläuterung der Gründe für die steigende. Bedeutung von Aktienoptionsplänen in Deutschland. Der Vollständigkeit halber werden alle möglichen Grundmodelle von. Der Hauptteil der Arbeit bildet dann die Darstellung der Bilanzierung von reinen. Es erfolgt eine Vorstellung der Bilanzierungsansätze in Verbindung.

Arbeit sprengen würde, beschränken sich die Ausführungen hinsichtlich Bilanzierung. Dabei wird nur auf Aktienoptionspläne eingegangen, bei welchen die. Sachverhalte, bei denen sich diese bereits im Besitz des.

Bilanzierung und Bewertung von virtuellen Aktienoptionsplänen oder Stock. Appreciation Rights werden in einem gesonderten Kapitel kurz umrissen. Aktienoptionspläne, basierend auf Wandelschuldverschreibungen oder Optionsanleihen,. Darstellung der unterschiedlichen Bilanzierungsvorschriften folgt dann deren.

Um den Vergleich übersichtlicher zu gestalten, wird hinsichtlich der Quellenangaben. In dem darauf folgenden Teil wird auf die zukünftige Behandlung von. Aktienoptionsplänen in deutschen Jahresabschlüssen eingegangen, differenziert nach. Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen und Optionsanleihen an eine sofortige. Kapitaleinzahlung der Bezugsberechtigten geknüpft ist, was als Nachteil angesehen wird. Meinungen einer kritischen Würdigung unterzogen.

Gegenstand der Analyse bilden die Fragestellungen, welche. Unternehmen überhaupt ihren Mitarbeitern Aktienoptionen gewähren, in welcher Form. Dadurch soll die aktuelle Rechnungslegungspraxis in.

Deutschland, im Sinne der dritten Zielsetzung dieser Arbeit, abgebildet werden. Bilanzierung von Aktienoptionen entwickeln wird. Die gewonnenen Ergebnisse werden. Wie bereits in der Einleitung erwähnt, gewann der Gedanke der Beteiligung von. Mitarbeitern am Erfolg eines Unternehmens in den letzten Jahren auch in Deutschland. Aktiengesellschaften über ein Beteiligungssystem für allgemeine Mitarbeiterkreise und.

An dieser Stelle sollen drei der vielschichtigen Gründe für die steigende Bedeutung von. Aktienoptionsplänen kurz erläutert werden: Die zunehmende Kapitalmarktorientierung in Deutschland kann eindeutig als Grundlage. Anleger in Deutschland Aktien oder. Gegensatz dazu lag diese Zahl bei lediglich 5,6 Mio. Unternehmen in Deutschland in der Rechtsform der Aktiengesellschaft organisiert und.

Aktienoptionen in der Regel erst sinnvoll bzw. Schon Mitte der 80er Jahre von Alfred Rappaport formuliert. Value-Gedanke das Konzept der wertorientierten Unternehmensführung aus, deren. Mit anderen Worten, die. Unternehmenspolitik soll vollständig an den Interessen der Aktionäre eines. Steigerung des Eigenkapitalwerts als Ausdruck der künftigen Ertragsfähigkeit des.

Unternehmens Voraussetzung für die Befriedigung der Ansprüche aller. Durch die Implementierung von Aktienoptionsplänen können. Anreize für Führungskräfte und Mitarbeiter geschaffen werden, auf eine.

Wertsteigerung des Unternehmens hinzuarbeiten. Besonders das Management soll. Wertsteigerungspotentiale aufzuspüren und umzusetzen. Aktienoptionspläne auch eine positive Signalwirkung auf den Kapitalmärkten: Rappaport , zitiert aus Kelle Problematik, deren Kern Interessenskonflikte beschreibt, die aus einer Trennung von.

Eigentum und Kontrolle in Unternehmen resultieren. Die zentrale Problematik stellen. Agency-Kosten dar, die aus der Übertragung von Leistungen von einer Person. Bei Unternehmen handelt es sich bei. Kosten ergeben sich dabei unter anderem. Verhalten des Managements, dessen Zielsetzungen sich nicht mit den von den. Aktionären verfolgten Zielen deckt. Das vorliegende Risiko, dass die. Unternehmensführung opportunistische Entscheidungen auf Kosten der Aktionäre trifft,. Diese Problematik kann durch.

Aktienoptionsprogramme überbrückt oder zumindest gemildert werden, indem die. Motivation des Managements durch Kopplung eines Teils der Vergütung an die. Entwicklung des Aktienkurses an die Interessen der Anteilseigner angeglichen wird. Über diese drei Tendenzen hinaus können noch eine Vielzahl weiterer Gründe für die.

Aktienoptionen an sich zu binden. Auch die Tatsache, dass die Vergütung mit. Aktienoptionen die Liquiditätssituation eines Unternehmens nicht belastet, sofern die. So auch Lange , S. Aktienoptionspläne können von Unternehmen in unterschiedlichen Ausgestaltungs-. Vor diesem Hintergrund werden zunächst die drei üblichen Grundmodelle für.

Aktienoptionspläne sowie die handels- und aktienrechtlichen Vorschriften, auf denen. Grundsätzlich ist für die Implementierung eines. Aktienoptionsplanes lediglich ein Beschluss des Vorstands mit eventueller Zustimmung. Da jedoch bei der Ausübung der Optionsrechte freie. Aktien des Unternehmens benötigt werden, liegt der kritische Punkt bei der. Dabei ist insbesondere von Bedeutung, ob die Vergütung in Form echter Unternehmensanteile oder in Form eines Barausgleichs erfolgt. Reale Aktienoptionen, bei denen der Mitarbeiter einen Anspruch auf echte Anteile am Unternehmen erwirbt, können bspw.

Über die Bilanzierung im Zeitpunkt der Ausübung besteht dabei weitgehend Einigkeit. Demnach ist der durch den Mitarbeiter gezahlte Ausübungspreis bei einer Kapitalerhöhung in das gezeichnete Kapital bis zur Höhe des Nennbetrags bzw.

Der Erwerb und die Ausgabe eigener Anteile werden ebenfalls erfolgsneutral im Eigenkapital erfasst. Die Bilanzierung im Zeitpunkt der Optionsgewährung ist in den internationalen Rechnungslegungsstandards — anders als nach HGB — ausführlich geregelt. Wertänderungen der Optionen in nachfolgenden Perioden sind grundsätzlich nicht zu erfassen. Darüber hinaus regelt IFRS 2, wie Ausübungshürden zu berücksichtigen sind, die üblicherweise im Rahmen von Aktienoptionsplänen vereinbart werden.

Marktorientierte Bedingungen, bei denen die Ausübbarkeit der Optionen von der Wertentwicklung des Unternehmens abhängt z. Erreichung eines bestimmtem Aktienkurses , sind demnach in die Fair Value-Bewertung zum Zusagezeitpunkt einzubeziehen.

Die Wahrscheinlichkeit sonstiger Ausübungshürden z. Bereits erfasste Beträge müssen in diesem Fall ggf. Daher haben sich in Literatur und Praxis gegensätzliche Auffassungen herausgebildet.

Eine Meinung besagt, dass sich bei Gewährung der Aktienoptionen zunächst keine bilanziellen Auswirkungen ergeben dürfen. Dieser Ansicht hat sich unter anderem der BFH angeschlossen. Nach einer anderen Auffassung handelt es sich bei der Gewährung der Aktienoptionen um eine Entlohnung für die Arbeitsleistung der Führungskraft.

Bei Gewährung von echten Aktienoptionen erfolgt folglich die buchmässige Erfassung wie folgt: Wie ist zu buchen, wenn angenommen wird, dass beide Konzernleitungsmitglieder die zweijährige Verweildauer auch erfüllen? Die zugehörige Berechnung lautet wie folgt:. Falls eine bestimmte Wahrscheinlichkeit dafür vorliegt, dass nicht beide Personen bis zum Ende der Verweildauer im Konzern verbleiben, ist die anzunehmende Drop-out-Quote bei der Berechnung einzurechnen.

Alle anderen Angaben bleiben unverändert. Im Falle der Zusage bzw. Gewährung von virtuellen Aktienoptionen, für die ein Barausgleich vorgesehen ist, entsteht mit der Zuteilung von aktienbasierter Vergütung eine Verbindlichkeit, weshalb die Buchung dann wie folgt lautet: Aufgrund unterschiedlicher Parameter bei der Bewertung kann sich der ausgewiesene Personalaufwand bei diesen beiden Rechnungslegungsstandards allerdings dennoch deutlich unterscheiden.

Sollte eine Barauszahlung an die Mitarbeitenden vorgesehen sein, ist das Gegenkonto zum Personalaufwand entsprechend Verbindlichkeiten.

Im Fall, dass sich die Ausübungs- und Bezugskonditionen nicht ändern und kein Barausgleich geplant ist, gibt es keinen Anlass für eine Folgebewertung. Im Anhang zur Jahresrechnung sind die allgemeinen Vertragsbedingungen ebenso wie die Berechnungsgrundlagen offenzulegen Treuhandkammer, , S. Gesonderte Vorschriften zur buchmässigen Erfassung von aktienbasierten Vergütungen existieren auch mit der Einführung des neuen Rechnungslegungsrechts nicht. Es gilt jedoch, dass die Bilanzierung von aktienbasierten Vergütungen sich danach richtet, wie das Unternehmen die notwendigen Vergütungsinstrumente beschafft.

So ist die Regel, dass ein Personalaufwand durch aktienbasierte Vergütung ausgelöst wird, wenn ein Ressourcenabfluss, eine Verbindlichkeit oder ein Buchverlust eintritt.

So muss bei der Verwendung eigener Aktien die Differenz zwischen dem Anschaffungswert und der allfälligen Zahlung der Begünstigten bei der Aktienzuteilung als Personalaufwand verbucht werden.

Ähnliches gilt bei anderen Eigenkapitalinstrumenten, bei denen der zu erfassende Personalaufwand sich aus der Differenz der Beschaffungskosten dieser Eigenkapitalinstrumente und einer allfälligen Geldzahlung der Empfänger ermittelt. Im Falle einer Aktienbeschaffung mittels bedingter Kapitalerhöhung entsteht allerdings mit Ausnahme der Emissionskosten kein erfolgswirksamer Aufwand.

Sofern der genaue Geldabfluss für den Kauf der Eigenkapitalinstrumente noch nicht festliegt, sind die zu erwartenden Kosten bestmöglich zu schätzen. März 20x1 eine bedingte Aktienkapitalerhöhung von CHF 1 Sie dient dazu, Rechte aus aktienbasierter Vergütung mittels Aktienoptionen an Mitarbeitende zu realisieren.

Die Anzahl der Optionen ist abhängig von der Zugehörigkeitsdauer zum Unternehmen sowie von der erbrachten Leistung Performance. Die Ausübungsfrist dauert vom 1. Mai 20x2 bis zum Der Zahlungsverkehr wird durch die Bank abgewickelt, wobei die Emissionskosten zu vernachlässigen sind. Folgende Buchungstatsachen sind bekannt:. Wenn ein zukünftiger Mittelabfl uss aus der Gewährung von aktienbasierten Vergütungen wahrscheinlich ist, ist ein Aufwand für Mitarbeiterbeteiligungen bzw.

Ausübungsbedingungen Regelmässig wird die Zusage anteilsbasierter Vergütungen an die Erfüllung festgelegter Bedingungen geknüpft.