C-Programmierung: Variablen und Konstanten

Vergleichen von Variablen: Bitte lesen Sie den folgenden Abschnitt, um zu erfahren, welche verschiedenen Arten von Vergleichen es gibt, und wann und wo die runden Klammern notwendig sind. Ausdrücke (Expressions).

Doppelklicken Sie auf die Y-Achse. In Zeile 11 kann deshalb die in Zeile 6 definierte Zahl w ausgegeben werden. Klicken Sie in die Mitte der Japan-Blase, um sie auszuwählen.

Inhaltsverzeichnis

Vergleichen von Variablen: Bitte lesen Sie den folgenden Abschnitt, um zu erfahren, welche verschiedenen Arten von Vergleichen es gibt, und wann und wo die runden Klammern notwendig sind. Ausdrücke (Expressions).

Nein, hilft leider nicht. Es wird also 3. Wenn also bei der Division von zwei int-Zahlen immer eine int-Zahl herauskommt, müssen wir einfach mindestens eine der beiden Zahlen zu double konvertieren:. Eine Alternative ist das Multiplizieren mit 1. Dadurch wird das Ergebnis automatisch double, weil eine double-Zahl in der Multiplikation vorkommt.

Auch, wenn das Ergebnis nur 0 als Nachkommastelle hat. Das könnte man durch Klammern wie in der Mathematik verhindern:. Für bestimmte Operationen gibt es abkürzende Notationen. Besonders häufig ist das Erhöhen oder Vermindern um 1, dafür gibt es extra Notationen. Eine Konstante definiert man, indem man vor den Typ final schreibt. Man sollte alle Konstanten, egal ob für Zahlen oder für Strings, immer durch final Variablen ersetzen.

Besonders wichtig ist das, wenn sie an mehreren Stellen im Quelltext vorkommen, also wenn z. Vielleicht erhöht sich die Zahl mal auf 31, dann müsste man es überall ändern und übersieht vielleicht eine Stelle. Bei Strings ist es wichtig, sie in final Variablen zu speichern, weil die meisten Programme irgendwann einmal in eine andere Sprache übersetzt werden.

So findet man alle zu übersetzenden Texte schnell. Vermutlich würdest du gern den Benutzer zwei Zahlen eingeben lassen und dann Summe, Differenz usw. Leider ist das Einlesen von der Tastatur etwas schwieriger als in anderen Sprachen, deshalb kommt es erst später dran. Leg so lange die Zahlen im Quellcode selbst fest und denk dir, dass sie später vom Benutzer eingegeben werden.

Über den Typ kann der Compiler ermitteln, wieviel Speicher eine Variable im Arbeitsspeicher benötigt. Der Typ sagt dem Compiler auch, wie er einen Wert im Speicher interpretieren muss.

Bevor eine Variable benutzt werden kann, müssen dem Compiler der Typ und der Bezeichner mitgeteilt werden. Diesen Vorgang bezeichnet man als Deklaration. Darüber hinaus muss Speicherplatz für die Variablen reserviert werden. Dies geschieht bei der Definition der Variable. Es werden dabei sowohl die Eigenschaften definiert als auch Speicherplatz reserviert.

Während eine Deklaration mehrmals im Code vorkommen kann, darf eine Definition nur einmal im ganzen Programm vorkommen.

Die Literatur unterscheidet häufig nicht zwischen den Begriffen Definition und Deklaration und bezeichnet beides als Deklaration. Dies ist insofern richtig, da jede Definition gleichzeitig eine Deklaration ist umgekehrt trifft dies allerdings nicht zu. Damit wird eine Variable mit dem Bezeichner i und dem Typ int Integer definiert. Es wird eine Variable des Typs Integer und dem Bezeichner i vereinbart sowie Speicherplatz reserviert da jede Definition gleichzeitig eine Deklaration ist, handelt es sich hierbei auch um eine Deklaration.

Das Schlüsselwort extern in obigem Beispiel besagt, dass die Definition der Variablen a irgendwo in einem anderen Modul des Programms liegt. So deklariert man Variablen, die später beim Binden Linken aufgelöst werden. Da in diesem Fall kein Speicherplatz reserviert wurde, handelt es sich um keine Definition. Der Speicherplatz wird erst über. Die Trennung von Definition und Deklaration wird hauptsächlich dazu verwendet, Quellcode in verschiedene Module unterzubringen.

Bei Programmen, die nur aus einer Quelldatei bestehen, ist es in der Regel nicht erforderlich, Definition und Deklaration voneinander zu trennen. Vielmehr werden die Variablen einmalig vor Gebrauch definiert, wie Sie es im Beispiel aus dem letzten Kapitel gesehen haben. Für die Vereinbarung von Variablen müssen Sie folgende Regeln beachten: Variablen mit unterschiedlichen Namen, aber gleichen Typs können in derselben Zeile deklariert werden.

Nicht erlaubt ist aber die Vereinbarung von Variablen unterschiedlichen Typs und Namens in einer Anweisung wie etwa im folgenden:. Diese Beispieldefinition erzeugt einen Fehler. Richtig dagegen ist, die Definitionen von float und int mit einem Semikolon zu trennen, wobei man jedoch zur besseren Lesbarkeit für jeden Typen eine neue Zeile nehmen sollte:.

Üblicherweise werden Variablenbezeichner klein geschrieben, woran sich auch dieses Wikibuch hält. Einen Wert erhält sie erst, wenn dieser ihr zugewiesen wird, z.

Man kann der Variablen auch direkt einen Wert zuweisen. Das Gleichheitszeichen sagt aus, dass auf der rechten Seite das Gleiche steht wie auf der linken Seite. Der Zuweisungsoperator dient hingegen dazu, der linksstehenden Variablen den Wert des rechtsstehenden Ausdrucks zuzuweisen. Einer Variablen kann aber auch unmittelbar bei ihrer Definition ein Wert zugewiesen werden. Man bezeichnet dies als Initialisierung.

Im folgenden Beispiel wird eine Variable mit dem Bezeichner a des Typs char character deklariert und ihr der Wert 'b' zugewiesen:. Ist ein Typ-Spezifizierer long oder short vorhanden, ist die int Typangabe redundant, d.

Bei der Vereinbarung wird auch festgelegt, ob eine ganzzahlige Variable vorzeichenbehaftet sein soll. Wenn eine Variable ohne Vorzeichen vereinbart werden soll, so muss ihr das Schlüsselwort unsigned vorangestellt werden. Der Typ signed short int liefert Werte von mindestens Variablen des Typs unsigned short int können nur nicht-negative Werte speichern. Wenn eine Integervariable nicht explizit als vorzeichenbehaftet oder vorzeichenlos vereinbart wurde, ist sie immer vorzeichenbehaftet.

Was versteht man unter dem letzten Punkt? Ein Zeichensatz hat die Aufgabe, einem Zeichen einen bestimmten Wert zuzuordnen, da der Rechner selbst nur in der Lage ist, Dualzahlen zu speichern. Man könnte nun auch auf die Idee kommen, anstelle von. Bei einfache und doppelte Anführungszeichen hat sich noch ein Tippfehler eingeschlichen.

Soweit ichs jetzt gesehen habe echt gutes und sehr einfach gehaltenes Tutorial. Die Erklärung auf deiner Seite ist sehr gut zu verstehen. Grundlagen zu PowerShell Variablen und deren Datentypen. Um die Art der Inhalte festzulegen, werden Datentypen verwendet, hier ist ein kleiner Auszug aus bekannten Powershell-Datentypen: Variablen ohne Typ untypisiert Es ist nicht zwingend notwendig einen Datentyp anzugeben, eine Variable kann auch ohne Datentyp gespeichert werden.

In der Ausgabe macht es keinen Unterschied, ob 1 als Zahl oder als Text ausgeben wird In diesem Fall kann die Zahl mit einem Text String überschrieben werden: Im Gegensatz zu folgendem Beispiel: Typ zu einer Variable Wird die Variable auf einen bestimmten Datentyp festgelegt, kann diese nicht mit einem anderen Typ überschrieben werden: