Browse By Author: H

Dieses Interview mit Werner Ablass zu seinem Buch

Dieser hat bereits mehrere junge Frauen ermordet und Hautstücke der Opfer segmentartig abgezogen. Sie suchen einen lesenswerten Bestseller? Wenn es Abend wird mx.

Live-Video-Chat mit Werner Ablass

BUCHSZENE – Das Literatur- und Kulturmagazin: Neue Bücher, Buchempfehlungen, Interviews mit Schriftstellern, Kolumnen, Bestseller-Rezensionen und Buchverlosungen.

Die Schrift ab Jahrhundert sind weitere deutsche Ausgaben entstanden, z. Das hellenistische Judentum hatte den noch nicht kanonisierten Tanach bis v. Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis alles geschieht. Zudem erkennen die römisch-katholische Kirche und die orthodoxen Kirchen auch jene Schriften der Septuaginta als kanonisch an, die das Judentum aus dem Tanach ausgeschlossen hat:.

Diese sogenannten deuterokanonischen Schriften wurden in die Vulgata , die lateinische Übersetzung der Septuaginta, aufgenommen.

Daher enthält das römisch-katholische AT 46 Bücher. Der orthodoxe Bibelkanon umfasst zudem das Gebet des Manasse , ein sogenanntes 1. Buch Esra , so dass das hebräische Esra-Buch als 2. Buch Esra gilt, 3. Makkabäer , Psalm , 4. Makkabäer und in den slawischen Kirchen eine Esra-Apokalypse auch bekannt als 4. Die evangelischen Kirchen dagegen erkennen im Anschluss an die Lutherbibel nur den Tanach als kanonisch an, teilen ihn aber in 39 Bücher ein mit dem NT also 66 und ordnen sie anders an.

In dieser Form blieb der jüdische Kanon im Protestantismus gültig. In überkonfessionellen oder ökumenischen Bibelübersetzungen stehen diese Bücher optisch abgesetzt am Ende des AT. Reste von Papyruskodices mit griechischen alt- und neutestamentlichen Texten stammen aus dem 2.

Neutestamentliche Texte in Rollenform sind bisher nicht gefunden worden. Alle zusammen erreichen insgesamt nur ein starkes Viertel des Umfangs des AT. Diese 27 Bücher entstanden wohl überwiegend zwischen 70 und n. Zudem enthalten sie einige aramäische Begriffe und Zitate.

Aramäisch war die damalige Umgangssprache in Palästina und die Muttersprache Jesu. Das NT besteht aus fünf erzählenden Schriften, nämlich den vier Evangelien.

Dabei bezieht sie sich ständig auf biblische Überlieferung. Die Briefe geben Antworten auf Glaubensfragen und praktischen Rat für viele Lebenslagen, etwa Konflikte innerhalb der verschiedenen Gemeinden.

Fast alle christlichen Konfessionen erkennen die 27 NT-Schriften als kanonisch an. Die syrisch-orthodoxen Kirchen erkennen einige davon nicht an. Die Johannesoffenbarung wird auch in den anderen orthodoxen Kirchen nicht öffentlich verlesen. Der lateinische Begriff testamentum übersetzt den griechischen Ausdruck diatheke , der seinerseits das hebräische berith Bund , Verfügung übersetzt. Er steht nicht wie in der antiken Umwelt für ein zweiseitiges Vertragsverhältnis, sondern für eine einseitige unbedingte Willenserklärung.

Dieser ersetzte Gottes Bund mit dem jüdischen Volk aber nicht, sondern erfüllte und bekräftigte ihn so endgültig. Daher hoben sie viele andere Toragebote auf oder relativierten sie. Schon die Judenchristen und Heidenchristen der Paulusgemeinden deuteten die Tora und ihre Rolle für den eigenen Glauben verschieden. Sie werden gemeinsam als jene Taten Gottes aufgefasst, in denen er sein volles Wesen zeigt. Dieses galt als verblendete, zum Untergang bestimmte Religion. Erst nach dem Holocaust begann ein grundsätzliches Umdenken.

Heute stimmen fast alle christlichen Konfessionen darin überein, dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist. Die meisten Richtungen im Christentum lehren, dass Gott die biblische Überlieferung lenkte und inspirierte , ihre Schreiber also vom Heiligen Geist bewegt und vor schwerwiegenden Fehlern bewahrt wurden. Sie fassen den Text ihrer Bibel aber nicht vollständig als direktes Ergebnis göttlicher Eingebung oder göttlichen Diktats auf, sondern als menschliches Zeugnis, das Gottes Offenbarungen enthält, reflektiert und weitergibt.

Im Katholizismus und in der lutherischer Orthodoxie galt lange Zeit die Theorie der Verbalinspiration. Diese Auffassung wird oft als Biblizismus oder biblischer Fundamentalismus bezeichnet. Er reagiert auf die als Angriff auf den Glauben empfundene historische Historisch-kritische Methode seit der Aufklärung. Seine Kreuzigung und Auferstehung gelten für sie als Wendepunkt der Heilsgeschichte.

Für römische Katholiken erlangte die Bibel ihre Autorität als Wort Gottes erst durch das Lehramt des Papstes , der auch den Bibelkanon endgültig festgelegt habe. Für die Liberale Theologie ist es das menschliche Vorbild des historischen Jesus, das die grenzenlose Gottesliebe bestätigt. Der Theologe Dietrich Kuessner formuliert: Die evangelische Kirche lehnt dieses übergeordnete Amt und die starke Stellung der Tradition ab, da beides nicht biblisch begründet sei.

Hier gibt es faktisch keine einheitliche Lehre, da die Schriftauslegung nach den lutherischen und reformierten Bekenntnisschriften letztlich Sache des Heiligen Geistes bleibt. Seit etwa verwendeten die Orthodoxen Kirchen Bibeln in der jeweiligen Landessprache. Hieronymus hatte sie geschaffen, als Latein noch Umgangssprache war. In den späteren romanischen, germanischen und keltischen Gebieten Westeuropas wurde die Bibel dann weiterhin fast nur auf Lateinisch verbreitet.

Die heute in allen christlichen Bibelausgaben übliche und weitgehend einheitliche Einteilung des Textes in Kapitel führte Stephen Langton , Erzbischof von Canterbury , im Jahr in die Vulgata ein.

Ohne die sieben deuterokanonischen Bücher umfasst die Bibel 66 Bücher mit 1. Jahrhundert übersetzte der gotische Bischof Wulfila , ein Anhänger des Arianismus , die Bibel in die Gotische Sprache , die nach ihm benannte Wulfilabibel.

Besonders die Reformatoren sahen den direkten Zugang zur Bibel in der Landessprache als wesentlich für den christlichen Glauben an. Die weit verbreitete Lutherbibel bahnte die Entwicklung zur deutschen Schriftsprache und die Bibelkritik der Aufklärung an.

Gedruckt wurde sie in der Schwabacher Schrift. Als Reaktion auf die volkssprachlichen Bibelübersetzungen der Reformierten entstanden katholische Korrekturbibeln. Zu den qualitativ anerkannten heutigen deutschsprachigen Bibelübersetzungen gehören die bis mehrfach revidierte Lutherbibel, die Elberfelder Bibel , die Zürcher Bibel und die Einheitsübersetzung.

Die christliche Bibel ist das meistgedruckte, am häufigsten übersetzte und am weitesten verbreitete Buch der Welt. Allein wurden weltweit fast 34 Millionen vollständige Bibeln verbreitet.

Zur Verbreitung biblischer Erzählungen tragen auch Bilderbibeln, Armenbibeln und Kinderbibeln sowie seit langer Zeit auch bildliche Darstellungen [13] biblischer Geschichten bei. Neben handlichen Bibeln zum persönlichen Gebrauch gibt es aufwändig bearbeitete Studienbibeln mit umfangreichen Kommentaren und Verzeichnissen und für den liturgischen Gebrauch dekorativ gestaltete Altarbibeln oder Bibelteile Lektionar.

Historische Bibeln werden in Bibelmuseen bewahrt und gesammelt, darunter die British Library , [14] Württembergische Landesbibliothek , die Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel [15] und weitere. Der Islam betrachtet die Bibel als Offenbarungszeugnis Allahs , das Menschen teilweise verfälscht haben.

Der Koran hat eine Reihe biblischer und apokrypher Geschichten und Lehren übernommen und variiert, die Mohammed wahrscheinlich mündlich aus Inhalten der syrischen Kirche überliefert wurden. Daher sind viele Muslime mit wichtigen Inhalten der Bibel vertraut, wenn auch in koranischer Version, die oft den biblischen Wortlaut verkürzt, verändert, paraphrasiert und von seinem Eigenkontext löst. Die ihm folgten, ohne Juden oder Christen zu werden Hanifen , sind den Muslimen gleichwertig Sure Von Joseph , Jakobs zweitjüngstem Sohn, erzählt Sure Moses wird in 36 Suren erwähnt: Er ist auch im Koran der mit Gott unmittelbar redende Prophet Sure 4: Die Zehn Gebote liegen Sure Letzterer habe die Aufgabe, das Volk Israel zum Gesetzesgehorsam zurückzurufen und den Christen das Evangelium als schriftliche Offenbarungsurkunde zu vermitteln.

Seine Auferstehung wird daher nur angedeutet. Als Gesandte Gottes sind diese Propheten im Koran moralische Autoritäten, sodass er von ihren in der Bibel geschilderten dunklen Seiten z. Davids Ehebruch und Mord nichts berichtet.

Im Judentum setzt die Bibelkritik erst spät ein. Im Christentum gibt es seit etwa immer wieder Diskussionen darüber, inwiefern die biblischen Erzählungen als historische Berichte gelten können. Dabei treffen verschiedene Auffassungen aufeinander. Die in der Neuzeit entwickelte historisch-kritische Exegese versucht, die jeweilige literarische Form der Texte der Bibel zu erfassen, im Rahmen der Literar- und Formkritik.

Demnach erzähle die Bibel nicht Geschichte, sondern Heilsgeschichte. Der historische Gehalt der biblischen Erzählungen wird dann in ihren verschiedenen Teilen sehr unterschiedlich beurteilt; einem Teil der Bibel wird hohe geschichtliche Zuverlässigkeit zugeschrieben. Den Evangelien sei zwar historisch zuverlässiges Material zu entnehmen, wichtiger aber sei es, die Glaubensbotschaft der Evangelien verständlich und lebendig zu machen.

Der Verstand kann eine Abwehr aufbauen, möchte gerne hypnotisiert bleiben; seine Überlebenstaktik; wenn es ihn bestimmt ist, geht er unter; niederzufallen und zu sagen: Wenn es passiert, ein für alle Mal, es könnte aber auch ein Flämmlein sein; man das Buch liest und man so einen Flash hat; die Wahrheit lässt sich letztlich nicht verleugnen.

Werner schreibt auch, letztlich gibt es keine Sache namens Verstand; diese Denkvorgänge in der Zusammenfassung nennt man Verstand. Das letzte Kapitel im Buch: Die Sicht nach dem Switch,.. Dieses Werk ist das dritte einer Tetralogie, die Vorderseite immer dieselbe. Befreit erst mal von diesem monotheistischen Gottesbild und aus den Fängen des Dualismus, nicht der Dualität, da kommen wir nie raus.

Gelesen und vollkommen eingenommen, gefressen davon, die Wahrheit hat ihn schon damals getroffen, lange vor dem Mindcrash. Unterschied Leben und einfach existieren: Vorstellungen bringen uns weg von der Existenz hin zu einem Leben, was es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Insbesondere die Vorstellung eines autonom agierenden Ichs muss für Einfach-Existieren wegfallen; wie bei einem Hund, da ist keiner, der irgendwas begehrt, was über das hinaus geht, was das natürliche, existentielle Leben, Bedürfnisse fordert.

Dann ist ein riesiges Scheitern draus geworden Untertitel: Über den Glücksfall persönlichen Scheiterns. Was ist das Glück am Scheitern? Die Vorstellungen endlich mal über Bord werfen zu können und zu existieren, einfach nur das zu sein, was ich in Wirklichkeit bin, wofür ich veranlagt bin, was an Potenzial in mir ist, mein Schicksal ist sozusagen; aufzuhören, Ziele erreichen zu wollen, die sich gar nicht erfüllen können.

Jeden Tag ein neues Erleben, nie langweilig einfach nur zu existieren, da zu sein; nicht mehr. Wenn die natürlichen Bedürfnisse erscheinen, wie z. Werner mag aber schon ein bestimmtes Niveau, was z. Speisen und Getränke angeht; es hat schon weiterhin mit dem zu tun, wie du halt strukturiert bist; wenn es aber nichts zu essen gibt, isst er eben einen Apfel oder ein Geflügelwürstchen. Die Freiheit von der Illusion dich befreien zu müssen; besonders in spirituellen Kreisen beliebt.

Was ist eigentlich Freiheit, Werner ist nicht frei, muss schlafen gehen, aufstehen, keine Chance, aufs Klo gehen; all die Anforderungen während des Tages, das ist nicht der Punkt; aber die Vorstellung, was Freiheit ist, ist die eigentliche Sklaverei; wenn alles so sein darf, wie es ist, die Bedürfnisse des menschlichen Lebens einfach da sein dürfen, dann bist du frei. Sklaverei oder Unfreiheit ist es immer erst dann, wenn geglaubt wird, dass man etwas anderes machen müsse als das, was man im Augenblick gerade macht; es hängt immer damit zusammen, welche Vorstellungen wir vom Leben haben.

Kann es auch umgekehrt sein, das Erfolg ernüchtert? In einer bestimmten Situation einfach nicht mehr weiter zu wissen; erledigt zu sein. Es kommt keiner zu Werner, der nicht gescheitert wäre; irgendwas ist passiert und dann ist der Mensch bereit, sich für die Wirklichkeit zu öffnen.

Die Frage ist, führt es dann dazu, aus dem Vorstellungserleben in die Existenz zurückzukommen. Grundlegend kann Werner jetzt nicht mehr scheitern; temporäres Scheitern, es wird ihn nicht mehr aus den Latschen hauen, was passiert; ein Leben im Kristallpalast des Nichtseins; da ist nicht einer, der glaubt sein zu müssen, um leben zu können.

Zu sein, nur weil er nicht ist. Unterschied zu sein und nicht sein? Werner nimmt als Beispiel drei Flaschen, der Versuch es plastisch zu machen: Selbst das Still- und Leersein ist es nicht, eine phänomenale Erfahrung; das worin, könnte man als das Nichtseins bezeichnen. In dem Nichtsein erscheint das Sein, du kannst ohne Leere keine Fülle haben; die Leinwand ist vollständig leer, was darauf erscheint, ist der Film, das ist im Grunde genommen der Kristallpalast des Nichtseins; die phänomenale Erfahrung, nicht mehr der entscheidende Ausschlag, wenn die Klarheit da ist, dass ich das bin, worin diese Zustände auftauchen, sekundär, phänomenal.

Das nennt Werner nominale Erleuchtung, was er früher nur als Desillusionierung bezeichnet hat; das Absolute, das war ich immer, das werd ich immer sein; unterliegt keiner Störung, keinem Zustand, das ist das, was ich wirklich bin; nicht sein, da ist nichts, gar nichts, absolut; sein kann unmöglich absolut sein, relativ.

Es ist nicht mal eine Erkenntnis, Werner würde heute so weit gehen zu sagen: Das sind wir alle, ob die Klarheit kommt, das ist unterschiedlich; es kann man auch nicht machen, kein Satsang, kein Lehrer, es ist unvermittelbar; wenn es passiert, passiert gar nichts; das, was nicht passiert, wird in einem Akt des Nichtpassierens passieren; da ist kein Akt. Im Nachhinein betrachtet, merkst du, das bin ich schon immer gewesen; da versagt die Sprache, das Nichtsein hat keine Sprache.

Nichts ist stabiler als die Leere, da gibt es kein Vertun; völlig unabhängig von meinen Zuständen, da passiert nichts; es hat mit bewusst gar nichts mehr zu tun.

Werner ist Lehrer, aber kann es nicht erklären; keine Chance; jenseits von Bewusstsein und nicht Bewusstsein. Das sind wir wirklich, unsere wahre Natur; es ist kein Objekt, wenn ich aber Subjekt sage, mache ich aus dem Subjekt ein Objekt; das tatsächliche Subjekt, was aber nicht erklärt werden kann, da ist der Friede, da wird alles gläsern.

Darum sprechen manche von klaren Sehen; es fängt nicht an und hört nicht auf; unsere nominale Natur, die Natur aller Dinge, da hören die Erklärungen auf; zu erklären, wie kommst du dahin, ist völlig unmöglich. Es geht nicht zu beschreiben, aber Werner kann gerne noch Bücher darüber schreiben; es hört nicht auf; jeden Tag entstehen schriftliche Verweise auf die Wahrheit durch Werner, die letztlich immer aus verschiedenen Perspektiven auf das gleiche zeigen; unerschöpflich!

Nicht-Sein ist unerschöpflich; da ist niemand, der produziert; formlos, zeitlos. Benoit hatte die Fähigkeit, diese Dinge auf sehr präzise Art und Weise zum Ausdruck zu bringen, eine unglaubliche Inspiration; für Werner sofort völlig klar: Die innere Stabilität ist letztlich das Nichts. Es gibt keine Arbeit, es gibt noch nicht mal die Aufgabe, die Wirklichkeit zu verstehen; es passiert einfach alles, irgendwann wird es verstanden oder nicht.

Die Arbeit macht die Wirklichkeit selber mit uns; in dem sie uns treibt, fordert, in dem sie uns diese Sehnsucht einpflanzt; da ist keiner, da macht keiner was, wird meistens erst ganz am Ende verstanden. Viele in der Szene sind immer noch mit irgendwelchen Methoden, Techniken beschäftigt, um irgendwohin zu kommen; alles Schwachsinn und wird erst später erkannt, Werner hat das auch alles gemacht.

Werner sagt anstatt Gnade lieber Schicksal. Werner Ablass war schon immer zuhause, Synonym: Essenziell ist Werner Ablass Nachbar genau das gleiche wie er, unbewusst bewusst, einmal klar, immer klar. Der andere wird nie als Feind wahrgenommen, selbst wenn er feindschaftlich reagiert; Menschen, auch Tiere, denen Werner Ablass begegnet, zuteilwerden lassen, was er sich selbst zuteilwerden lässt.

Er hat natürlich eine dezidierte Meinung über Umstände, Zustände, Bewegungen, Entwicklungen in der Welt, aber er kann nur auf das Einfluss nehmen, wo er Einfluss drauf nehmen kann; seiner Funktion entspricht in erster Linie Kommunikation in Wort und Schrift. Es ist möglich, dass das, was Subjekt ist, zu einem Objekt gemacht wird, physische auch metaphysische Objekte; das Objekt verliert irgendwann seinen Glanz, daran wird es erkannt; das Subjekt, was ich wirklich bin, verliert nie seinen Glanz, weil es nicht glänzt, Ernüchterung, Desillusionierung: Einen Rückfall aus den Objekten erleben, in das, was ich wirklich bin und immer war und sein werde; die Quelle ist immer frisch und neu, Glückseligkeit, auch Objekte.

Die Überprüfung -wer ist der Denker der Gedanken- wird immer weniger angewandt. Mit den Leuten im Gespräch kommt es entweder zur Initialzündung oder eben nicht, jeder Mensch ist essenziell die Wahrheit. Werner Ablass ist auf E-Zigarette umgestiegen und erklärt die Vorzüge. Gottt, was in allem ist, was Subjekt ist, in jedem Objekt sich manifestiert, da ist etwas oder nicht etwas, was dem Ganzen Form verleiht. Ohne Einblick in die Wahrheit kann man sie nicht wertschätzen, bei Werner Ablass war immer schon ein Drang da, die Quelle zu erkennen von all dem; Sackgassen haben ihren Wert.

Es kommen fast nur noch Leuten zu Werner Ablass, die schon x Dinge ausprobiert haben, intuitiv schon spüren, Das ist es. Subjekt und Objekt unterscheiden, ganz wichtig, natürlich ist das Subjekt niemals getrennt vom Objekt, aber ich kann nicht sagen, z. Gott ist der Mörder. Es gibt überhaupt keinen Täter, Gott tut überhaupt nichts, Gott ist; man hat den Teufel erfunden, selbst das ist Unsinn, Gott ist: Das ist Evangelium, die frohe Botschaft: Werner Ablass kann von du und ich und Dualität sprechen, sieht aber klar die Essenz ist völlig identisch.

Desillusionierung und man auch versteht, was man erfährt; spirituelle Lehrer eine wertvolle Begleitung, keine Krücke. Ein Satz im Buch: Leiden bedingt, dass jemand da ist, der glaubt, dass mir dies passiert; wenn das wegfällt, gibt es kein Leiden mehr, Schmerz kann passieren. Jedes Buch wird besser, essenzieller, die Klarheit wird immer klarer; die nächsten zwei Bücher sind schon geschrieben. Werner Ablass Publiziert am In diesem Interview sprechen Edgar Hofer und Werner Ablass über Resonanz und Freundschaft allgemein, aber auch über die Resonanz und Freundschaft, in der sie eins sind und was daraus entsteht: Fragen von Devasetu, das Interview ist von März Die Fragen stellte Reinhold.

Das Interview startet im schon laufenden Gespräch. Dieses Interview führte Devasetu mit Werner im Mai , u. Live-Video-Chat mit Werner Ablass. Live-Video-Chat mit Werner Ablass vom Es spielt keine Rolle, was Leute denken, sondern entscheidend ist das, was geschieht; Impulsen folgen; über die Gefahr der Verwässerung des Satsangs durch die stark ansteigende Anzahl der Satsanggebenden; wir haben manchmal den Eindruck entscheiden zu können, aber bei genauer Prüfung kann man feststellen, dass alles einfach nur geschieht; denke ich wirklich, oder wird einfach gedacht?

Dieses Interview führte Devasetu mit Werner im September Danke an Werner, der die schriftliche Zusammenfassung dieses Interviews, siehe unten, selber verfasst hat. Wer hat, dem wird gegeben werden; auf der absoluten Ebene nur ein Gesetz: Gott nützt nichts, denn auf die Frage, wer Gott hervorgebracht hat, ist die Antwort ohnehin: Video Teil 1 ansehen. Video Teil 2 ansehen.

Sprechen aus der absoluten Wahrheit, das Entstehen der Religionen, das erfundene Überwesen namens Gott, der Verweis der Religion auf die absolute Wahrheit; ein realisierter Mensch gründet keine Religion oder religiöse Organisation; Realisierte wie Meister Eckehart werden von dogmatischen Religionen verfolgt; Osho ein Phänomen in Werners Wahrnehmung, was aus Oshos Vision des neuen Menschen wurde; Gott ist durch den Körper des Menschen begrenzt, alle Erweckungsbewegungen sind von kurzer Dauer; Werners Dienst ist Stabilisierung des Einzelnen und es werden immer nur Einzelne sein, die klar sehen; keine grundlegende Veränderung der Welt möglich; Rolle des Böse absolut notwendig, sonst totlangweilig: Video Teil 3 ansehen.

Leben, nicht in Form, ist reines Potential, wie der menschliche Geist im Tiefschlaf; die Visionen von einer besseren Welt mit mehr als fünfzig Prozent Licht; Ausdruck, nur durch Kontraste möglich; durch Bildung religiöse Strukturen überwinden; das natürliche, menschliche Bestreben des Einzeln, dass es allen Menschen gut geht; Leben im natürlichen Zustand, unabhängig vom Gefühls- und Körperzustand; zeitloses Gewahrsein sein — auch nur ein Verweis auf die Wahrheit; Werners Aussagen in seinem früh geschriebenem Buch: Dieser Talk mit Werner Ablass beim Gott hat Form angenommen; geträumt werden; nicht der Atmer, der Herzschläger, der Stoffwechsler usw.

Nirgendwo hinkommen können, weil wir schon dort sind; erkennen, dass wir nichts tun und dadurch zurückgeworfen werden auf das, was wir sind; Personen erscheinen im Gewahrsein, das wir sind; der Kurs im Scheitern; die intelligente Suche zu erforschen, ob ein Täter da ist; der Unterschied zwischen Schmerz und Leiden; Leiden durch Identifikation als Person, die Schmerz erlebt hat; keinen Täter mehr sehen; immer überprüfen, ob ein Täter zu finden ist; aus Werners Arbeit als Coach bei beruflichen Problemen; bezeugen, was hier erlebt wird; die Perfektion und Göttlichkeit im Spiel der Spielfiguren sein; Spiele wie Familienaufstellen, Psychotherapie, usw.

Ausschnitt aus einem Intensive-Talk vom Vor der Erleuchtung Wasserholen und Holzhacken und nach der Erleuchtung Wasserholen und Holzhacken — das menschliche Leben ändert sich nicht; Gewahrsein, in dem alles auftaucht, sein und nicht die Person; Gott in seinem Blume-Sein, in allem; Glanz, der wahrnehmbar ist, weil auch Staub da ist; ohne Gegensätze und Kontraste kein Leben; wenn es keine Rolle spielt, ob Glanz da ist oder nicht; Gewahrsein, das nichts mit Glückseligkeit zu tun hat, sondern wo alles drin auftaucht, aber es ist niemand mehr da, worauf es sich bezieht;.

Annehmen oder Nicht-Annehmen - es kann ich gemacht werden; niemand da, der akzeptiert oder nicht akzeptiert; im Scheitern erkennen, dass niemand da ist, der scheitern oder nicht scheitern könnte, der abhängig oder nicht abhängig von etwas sein könnte; alles lieben, weil niemand da ist, der das tut; Verstehen in einem Augenblick, bis das in allen Zellen des Körper ankommt, kann es aber Zeit brauchen.

Alles ist, wie es ist; die Metapher von einem Film auf der Leinwand; der starke Eindruck von Realität, weil der Körper mitspielt im Film Leben; die Identifizierung mit dem eigenem Körper, damit sich um diesen Körper gekümmert wird; die Gewissheit, in Wirklichkeit nicht dieser Körper zu sein. Der Guru trägt den Mülleimer raus; das, was übrig bleibt: Das Vogelkonzert im Wald; wenn die Emotionen nahezu unwichtig werden aufgrund der Wirklichkeit, in der sich alles abspielt; wenn die richtige Saite berührt wird; Werners Amselgesang auf die Wahrheit hinzuweisen; Gott, der in Menschen für etwas hundertprozentig brennt; alles geschieht aus Liebe — unbedingte, nicht gerichtete Liebe; die Grundmotivation: Video über YouTube ansehen.

Erwachen und Transformation sind schon passiert; formlose Intelligenz überall; Ausdruck unglaublicher Vielfalt; Wunder überall; spiritueller Sucher: Was nehme ich wahr? Das Potenzial, in der Frage: Du hast keine Chance, einen Anfang zu machen; das Universum ohne einen Anfang und ein Ende; Sein und Nichtsein; es ist alles wirklich so einfach, wenn die Wahrheit dich einmal wirklich erfasst hat.

Wahrnehmen wie es atmet; niemand da, der atmet; lässt du dein Herz schlagen? Hast du deinen Augen befohlen zu sehen? Woher kommt der Gedanke? Alles kommt aus dem Nichts; es geschieht; lass dich niemals beeindrucken von dem Wissen und der Gewissheit: Ich-bin-Bewusstsein und alles taucht auf; nichts verleugnen, nichts ignorieren, nichts verdrängen; Geduld und Ungeduld, beides hat Vorteile; du kannst dich für alles lieben, was in dir auftaucht, weil du es letztlich nicht bist; ohne die Wahrnehmung einer Person, wie willst du da leben?

Vielen Dank an Michael Kraus, der dieses Interview führte und zur Veröffentlichung bearbeitete, und natürlich an Werner - danke, dass wir es veröffentlichen können. Spielen statt kämpfen; Mensch-ärgere-dich-nicht, sich ärgern, wenn ich das Spiel ernst nehme; die Perspektive des Spielens, ein Paradigmenwechsel; 25 energierelevante Spiele; Schmerz, Verlust und Widerstand und wie gehe ich damit um, ohne Energie zu verlieren?

Ich bin der Denker, ich bin der Entscheider, ich bin der Täter; Desillusionierung. Unsere wahre Natur ist Liebe; Liebe ist etwas, was man nicht definieren kann; die Vorstellung, ich muss etwas tun, um Liebe zu sein; Jesus, die Liebe, Wut und Zorn; ein Mensch im natürlichen Zustand; in der Grundmotivation ist alles Liebe; Vorstellungen, Programmierungen und krumme Wege; sobald sich unbedingte Liebe zum Ausdruck bringt, ist ein Ding da und sie ist bedingt; der freie Wille und Ereignisse; in Wahrheit passiert einfach alles.

Es gibt keine Erleuchtung; alles, worauf ich verweise sind Fakten; prüfen, ob ich wirklich eine Wahl hatte; überprüfen; der freie Wille ist eine Illusion; Einsicht in einen Fakt; die Essenz von allem ist Liebe; alles geschieht aus Liebe; das Grundmotiv ist Liebe; du bist das, worin alles erscheint; Überprüfung und Einsicht; Leben ist wie ein Spiel; lernen, das Leben als Spiel zu betrachten; ohne Dualität, ohne Polarität ist Welt unmöglich; ohne Gegensätzlichkeit funktioniert Leben nicht; irreversibler Frieden, Stabilität; Gott in Menschengestalt; das Symbol für Sein; Ebene A, das Absolute; Ebene B, das Sein, das sich selbst erfährt; konstruierte Ebenen; es gibt keine Kluft zu überwinden, die Kluft ist Illusion; der Mensch ist Bewusstsein und er kann nichts anderes sein; spielen statt kämpfen.

Vor den Gedanken gehen; wer denkt? Ich bin es auf jeden Fall nicht; ich bin worin die Gedanken erscheinen; Bewusstsein überprüft sich selbst; meine Empfehlung ist, überprüfe; es ist wirklich rational; kein Suchen mehr; überprüfen, wer denkt?

In dem Augenblick, wo der freie Wille wirklich als Illusion erkannt ist; wenn der denkende Verstand plötzlich still steht; der denkende Mind und der arbeitende Mind; der denkende Verstand, der immer Probleme mit sich bringt; was nehme ich wahr? Das, was erscheint, erscheint im Bewusstsein — ich bin Bewusstsein; Überprüfung auf rationale Weise. Was ist irreversibler Friede? Wenn es turbulent zugeht, unterscheidet sich dann deine scheinbare Handlung von denen normaler, durchschnittlicher Menschen?

Ist der Friede, auf den du verweist gleichzusetzen mit dem, was im Allgemeinen als Stille bezeichnet wird? Wenn die Stille spricht. Vom Kopf in den Bauch kommen. Wo Gedanken nur noch eine Funktion haben. Praktische Beispiele aus der Zusammenarbeit. Kann man etwas dafür tun, um in diesen Frieden zu kommen? Es wird gesucht, bis eingesehen wird, dass die Suche umsonst war.

Das es gar keine hätte geben müssen, dennoch muss es sie geben. Jede Methode, auch die, die Werner Suchenden empfiehlt, sind dazu da um zu scheitern und zu sehen: Zum Schluss wird einfach gesehen: Ja, schon alles okay. Hypothesen, die hinten und vorne nicht stimmen; die Wahrnehmung und die Welt; warum hast du es nicht erreicht?

Weil es nichts zu erreichen gibt; Freude und Schmerz; das Verständnis von der Welt; Akzeptanz und Toleranz; das ganze Leben ist ein einziger Witz; das Beste ist, ein Clown zu werden; das ganze Leben ist ein einziges Provisorium; sich abfinden, Rebellion macht dein Leben unzufrieden; so, wie es ist, soll es sein; wie läuft das mit den Gefühlen?

Fakt — Verbindung — Emotion; Konditionierungen und Wahrnehmung; völlig neue Idee; Integration im Gehirn; alles ist Liebe; bedingte und unbedingte Liebe; schau nie auf die Emotion; Stabilität kommt nur durch die Fakten.