Kommentar-Navigation

Wieviel Gold und Silber sollte man besitzen? Gold und Silber sollte man in unsicheren Zeit besitzen, das war so, ist so und bleibt so. Bei Finanz- und Staatskrisen werden die Regierungen mit allen Mitteln versuchen, die Wirtschaft und die Währungen zu retten.

Insbesondere für Anleger, die in Silberbarren und Silbermünzen investieren wollen, spielt das Gold-Silber-Verhältnis eine wichtige Rolle, denn je kleiner das Verhältnis ist, umso weniger Unzen Silber müssen für eine Unze Gold gezahlt werden. Wir finden, erstaunlich schnell und alles unkompliziert zu erledigen. Sie haben weitere Fragen?

Was ist das Gold-Silber-Ratio (GSR)?

Wenn etwa Gold relativ zu Silber überbewertet ist, kann diese Überbewertung auch bei Kursverlusten abgebaut werden. Dazu reicht es, dass die Silberpreisentwicklung in der Zukunft weniger stark rückläufig ist als die als Goldpreisentwicklung.

Der Wert der überirdischen Goldbestände betrug somit knapp 8. Daraus resultiert ein Wert der Goldressourcen in Höhe von knapp 1.

Bestände und Ressourcen von Gold und Silber entsprechen einem Verhältnis von 1 zu 5 , Gold verzeichnet trotzdem einen mal so hohen Marktwert wie Silber. Die Goldnachfrage lag bei 4,5, die Silbernachfrage bei 34 Tsd.

Die überirdischen Goldbestände entsprechen somit 33 Jahren der Goldnachfrage, die Silberbestände nur 21 Jahren der Silbernachfrage. Zudem wird Silber infolge der hohen Industrienachfrage in erheblichem Umfang unwiederbringlich verbraucht, während das industriell vergleichsweise unbedeutende Gold primär der Hortung dient.

Das Verhältnis der überirdischen Gold- und Silberbestände wird sich somit immer weiter reduzieren. Das Verhältnis der physischen Nachfrage nach Gold zu der nach Silber liegt bei 1 zu 7 , die Reichweite der überirdischen Bestände von Gold übersteigt die von Silber um knapp sechs Zehntel.

Nach der Demonetisierung der Edelmetalle — Abschaffung des Bimetall-Standards und des Goldstandards — wurden diese vornehmlich als Rohstoff für die Industrie oder die Schmuckherstellung angesehen. Die Industrienutzung betreffend gilt das insbesondere für Silber, denn etwa die Hälfte der Nachfrage nach Silber entfällt auf die Industrie, dagegen nur ein Zehntel der Nachfrage nach Gold. Das Verhältnis der Industrienachfrage nach Gold und Silber liegt in physischen Einheiten Unzen gerechnet bei 1 zu 33 Die variablen Förderkosten Cash-Kosten von Gold sind deutlich höher, da es in der Erdkruste in geringeren Konzentrationen und in der Regel tieferen Erdschichten vorkommt als Silber.

Die variablen Kosten der Goldförderung sind pro Unze mehr als mal so hoch wie die der Silberförderung, der Anteil am Wert einer Unze ist bei Gold aber doppelt so hoch wie bei Silber. Die Edelmetalle wurden zwar vollständig demonetisiert, einige monetäre Funktionen haben aber weiter Bestand: Notenbanken halten gut ein Fünftel des weltweiten Goldbestands als Währungsreserven. Die Märkte preisen daher in den Goldpreis eine monetäre Prämie ein.

Steigende Edelmetallpreise und hohe Edelmetallinvestitionen ETFs, Münzen sind aber Indizien für ein zunehmendes Misstrauen gegenüber dem ungedeckten Papiergeldsystem und die zurückkehrende Wahrnehmung der Edelmetalle als Instrument zur Absicherung gegen inflationsbedingte Vermögensverluste.

Auch Silber gewinnt damit zunehmend wieder eine faktische monetäre Funktion zurück. Die Relation der Investitions- und Münznachfrage zwischen Gold und Silber lag in physischen Einheiten bei 1 zu 5,4. In der Tabelle wird ein Überblick über die Ausprägungen der zuvor für verschiedene Kriterien hergeleiteten Relationen zwischen den beiden hier im Fokus stehenden Edelmetallen Gold und Silber gegeben.

Das Verhältnis der Anteile von Gold und Silber in der Erdkruste ist mit 1 zu 15 — auf Silber bezogen — fast doppelt so hoch wie das Fördermengenverhältnis 1 zu 8 und 3-mal so hoch wie das der unterirdischen Ressourcen und überirdischen Bestände 1 zu 5. Es lässt sich also von den vorhandenen Edelmetallmengen in der Erdkruste 3-mal mehr Gold als Silber fördern , obwohl Lagerstätten mit angereichertem Silber überwiegend oberflächennah vorkommen. Letzteres bedeutet, dass Neufunde von Goldvorkommen wahrscheinlicher als solche von Silber sind, da Silbervorkommen anhand elektromagnetischer, gravimetrischer und radiometrischer Messungen sowie charakteristischer Farbausprägungen auf Satellitenbildern relativ gut identifiziert werden können.

Höher konzentrierte Goldvorkommen kommen dagegen eher in tieferen Bodenschichten vor und sind daher weniger gut erkundet. Das Verhältnis der unterirdischen Ressourcen zwischen Gold und Silber dürfte sich daher weiter verringern. Die Nachfrage der Industrie nach Silber wird sich infolge des dynamischen Wirtschaftswachstums der Schwellenländer und der Entdeckung neuer industrieller Anwendungen weiter erhöhen. Da Silber in den meisten Industrieanwendungen kaum substituiert werden kann, ist die Nachfrage relativ preisunelastisch.

Da sich ein Recycling aufgrund der überwiegend geringen Einsatzmengen nur in wenigen Bereichen lohnt, geht das industriell verbrauchte Silber weitgehend unwiederbringlich verloren. Obwohl ebenfalls vollständig demonetisiert, wird Gold eine faktische monetäre Funktion und eine entsprechende Prämie in Form eines Preisaufschlags zugestanden.

Die Diskussion um eine mögliche Rückkehr zum Anfang der er-Jahre aufgegebenen Goldstandard sowie die Notenbankbestände von Gold als Teil der Währungsreserven können dafür als Indizien herangezogen werden.

Diese Betrachtung verkennt aber, dass Silber historisch betrachtet das im Hinblick auf das Geldsystem bedeutendere Metall ist. Bergold, Uwe Bernecker, Hans A. William Faber, Marc Dr. Feiten, Marco Fekete, Antal E. Rickards, James Riemenschneider, Volkmar Dr. Angelo, Steve Stahl, Markus Dr. Meine Forschungen haben ergeben, dass es ein sehr wichtiges Gold-Silber-Verhältnis gibt, das jeder Edelmetallanleger kennen sollte.

Zwar wissen die meisten Edelmetallinvestoren vom Gold-Silberpreis-Ratio von Bevor ich auf dieses wichtige Gold-Silber-Verhältnis eingehe, betrachten wir kurz die historischen Ratios, die ich oben genannt habe.

Mit der Abschaffung des Rechts der Inhaber von Silberbullion darauf, aus ihrem Metall Dollarmünzen als gesetzliches Zahlungsmittel prägen zu lassen, endete der Bimetallismus in den Vereinigten Staaten.

Für die Nation wurde damit der reine Goldstandard eingeführt. Aus diesem Grund war das Gesetz später sehr umstritten und wurde von denjenigen, die Inflation anstrebten, als "Verbrechen von '73" angeprangert.

Trotz eines Vetos von Präsident Rutherford B. Februar das Gesetz. Zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte der Vereinigten Staaten war der Kongress nicht vollständig von der Elite oder den Unternehmen korrumpiert, so wie es heute der Fall ist. Wie gesagt - es gab über das 'Verbrechen von ' eine Menge Verschwörungstheorien, auf die ich nicht näher eingehen werde. Es gab Zeiten, in denen Silber sogar wertvoller als Gold war. Oder doch lieber sparen?

Man kann in diesem Zusammenhang auch von einer Inhaberschuldverschreibung sprechen, weil der Anleger dem Emittenten meist der Bank einen Kredit gewährt. Dennoch hat es sich als die mit Abstand populärste Kennziffer etabliert. Höhenflug ewj etf fact sheet bei Gold-Silber-Ratio Gold und Silber wird — bedingt durch ihre Fähigkeit, Vermögen zu schützen — gerne gold silber verhältnis kaufen miteinander verglichen. Mehr bei Ihrer VBU.