Gemeinsam den Betrug an älteren Menschen verhindern

Gemeinsam den Betrug an älteren Menschen verhindern „Skrupellos“, „hochprofessionell“, „mit allen Wassern gewaschen“ – so beschreibt Kriminalhauptkommissar Christian Bernhold von der Bielefelder Polizei das Vorgehen von Betrügern, die es zunehmend auf ältere Menschen abgesehen haben.

Ich wünsche dir einen tollen Geburtstag, mein älterer, möge Jazz dich glücklicher machen, mögest du gesünder werden und mögen deine Tage voller Liebe sein. Wie können die nur? Alten-Bashing — Sorry, dass wir noch leben …. Mangar Badewannenlift mit Luftkissensystem.

Neue Masche beim Betrug an älteren Menschen

04/12/ · Dass ältere Menschen Betrügern deshalb so oft auf den Leim gehen, weil sie gutgläubiger sind als jüngere, lag nahe. Warum das aber so ist, war bisher nicht geklärt, wie die Forscher texasenergystorage.info: Nadja Podbregar.

Immer mehr ältere Menschen in Nordrhein-Westfalen werden von Betrügern abgezockt. Die Zahl der Opfer hat sich von auf mehr als verdoppelt. Die Trickbetrüger erbeuteten allein insgesamt rund 15 Millionen Euro. Angehörige oder nahe stehende Personen sollten mit älteren Menschen über die Methoden der Trickbetrüger sprechen. Durch mehrere Telefonanrufe in kurzer Zeit erhöhen die Täter den psychischen Druck auf die Senioren, verbunden mit Appellen wie: Weil sie angeblich nicht selbst kommen können, vereinbaren sie mit den älteren Menschen ein Kennwort, das ein Freund oder Bekannter nennen wird, wenn er als Bote das Geld abholt.

In zahlreichen Fällen haben die älteren Opfer nach solchen Gesprächen hohe Geldbeträge von ihrem Konto abgehoben, um dem vermeintlichen Enkel zu helfen. Eine der neuen Betrugsmaschen: Dabei ruft ein Täter einen alten Menschen an. Im Telefondisplay erscheint dann oft die gefälschte Notrufnummer Der Täter gibt sich dann als Polizeibeamter aus, der die Mithilfe des Angerufenen benötige.

Oft behaupten sie, dass Bankangestellte in Betrugsfälle verwickelt sein und mit Hilfe der angerufenen Personen überführt werden sollten. Deshalb dürften diese unter keinen Umständen mit ihrem Sparkassenberater sprechen. Eine ältere Dame war Opfer eines dieser Täter. Sie war in ihre Filiale gekommen, um Nein, Sie sitzen allein an einem Tisch, nehmen sich ein Schluck Wasser und die Menschen rennen achtlos an Ihnen vorbei.

Gegenüber sehen Sie ein paar Schuhe im Schaufenster und bemerken, dass Ihre Schuhe auch schon abgetragen sind. Auch wenn die neuen Schuhe als Sonderangebot angepriesen werden, Ihnen fehlt auch hier das Geld. Laut der Satire, die wir veröffentlichten:. Die Traurigkeit einer alternden Gesellschaft in Japan, die Älteren, die freiwillig ins Gefängnis gehen. Japan hat eine der niedrigsten Kriminalitätsraten der Welt, aber ein Problem mit greisen Straftätern.

Im Gefängnis haben sie ein Dach über dem Kopf, eine medizinische Versorgung und fühlen sich nicht einsam. Auch andere Medien in Asien, wie Korea schreiben, nachdem bekannt wurde, dass in Japan die Alten freiwillig ins Gefängnis gehen würden: Für Millionen Rentnerinnen und Rentner auch in Deutschland nicht möglich.

Fast jeder zweite Rentner in Deutschland bekommt weniger als Euro im Monat. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums im Juli auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor. Nicht weil es so toll ausschaut, sondern genau andersrum. Als Grund werden auch der enorme Kostendruck genannt. Dazu auch unser Beitrag: Alten-Bashing — Sorry, dass wir noch leben … Alle Welt, im wahrsten Sinne des Wortes, spricht und lamentiert über die alternde Gesellschaft.

Als sei es eine hochansteckende Krankheit, quasi eine Pandemie, welche man nicht aufhalten kann, da man bisher noch keinen Impfstoff dagegen gefunden hat. Allein schon, wenn Medien schreiben: Man hat nichts verstanden. Zeit mag stimmen, aber Geld? Wer hat es denn erst ermöglicht, dass die Studierenden studieren können, der Staat?

Wie können die nur? Allein die verstaubten Akten beim Jobcenter für die Ü50 rauben eine kostbare Fläche, die bei diesen horrenden Mieten zusätzliche Kosten verursachen. Und dann auch nicht zu unterschätzen, die immer anstrengendere hochkonzentrierte Arbeit, die Statistiken anzupassen, ist für die Youngster eine zunehmende Belastung.

Alten-Bashing — Sorry, dass wir noch leben ….