Geld verdienen mit Facebook und Social Seeding

 · Wie verdient man mit einer eigenen Homepage und Facebook Geld? Das Stichwort lautet Werbung. Wer nicht gerade einen Shop betreibt und eigene Produkte oder die anderer auf seiner eigenen Seite verkauft, der muss in der Regel Werbung anderer Unternehmen schalten, um dadurch Geld zu verdienen/5(26).

Woher Du kommst oder an welcher Schule, Berufsschule oder Universität Du Deinen Abschluss gemacht hast, ist irrelevant, wenn es darum geht, Geld zu verdienen. Wenn dich das jetzt interessiert, dann klicke hierdrunter und informiere dich über die digitalen Infoprodukte zum Geld verdienen übers Internet. Ein Blog ist heutzutage einfach ein ernst zunehmendes Business! Aber ich glaube es schadet nicht ein paar Banner im eigenen Blog einzubinden, solange man es nicht übertreibt und eine Bannerfarm daraus macht. Freiheit, unendliche Möglichkeiten und Unabhängigkeit.

Warum Werbebanner nicht funktionieren

Geld verdienen mit Social Seeding im Internet – das geht nirgendwo so gut und seriös wie mit LINKILIKE. Vergütungen gibt es für das Teilen von Texten, Videos und Advertorials auf deinen Sozialen Kanälen von Facebook, Twitter, Google Plus und Tumblr.

Erwarte es, viel Geld zu verdienen! Habe keine Angst vor Geld! Denk an die schönen Dinge, die es bewirken kann: Freiheit, unendliche Möglichkeiten und Unabhängigkeit. Reich zu sein, ist kein Privileg, sondern ein Recht. Warte nicht darauf, dass Dich jemand abholt! Keiner wird Dich entdecken, oder von einem Tag zum anderen reich machen.

Wenn Du reich sein willst, fang an, Dein eigenes Imperium aufzubauen. Hör auf, Dir darüber Gedanken zu machen kein Geld mehr zu haben, sondern konzentriere Dich darauf, welches zu machen. Hör auf, zu denken, dass Du nichts dafür kannst, dass Du nicht reich bist, sondern denke daran, dass Du allein die Kontrolle darüber hast, wie viel Geld du verdienst. Sections of this page. Email or Phone Password Forgot account? See more of Wie man online Geld verdient on Facebook. Affilorama bietet kostenloses Affiliate Training, Software und Support.

Wichtig ist, dass man sich als erstes ein gutes Thema überlegt, mit dem man seine Internetseite füllen möchte. Um im Beispiel zu bleiben: Modeblogs ziehen besonders Modeinteressierte, vermutlich Jüngere an. Als Werbung würden sich hierbei sehr wahrscheinlich auch Unternehmen aus der Modebranche anbieten. Bei Reiseblogs hingegen wären Reiseportale sehr wahrscheinlich die besseren Kunden. Fröhliche und lustige Inhalte laufen am besten! Besonders gut kommt bei Facebook das an, was einem gute Laune macht.

So erhalten Sie einen guten Multiplikator. Wer gern eigene Ideen ausprobiert und auch eigenständig diszipliniert arbeiten kann, der sollte sich unbedingt etwas näher mit dieser Variante auseinandersetzen. Diese Variante ist besonders interessant für kreative Köpfe. Zudem lässt sich eine eigene Internetseite noch für weit mehr gebrauchen, als nur für eine Verdienstmöglichkeit mit Facebook.

Man kann über viele weitere Kanäle Besucher generieren und dadurch weit mehr Werbeeinnahmen erzielen. Diese Variante funktioniert sehr ähnlich wie die eBay-Variante. Auch hierbei geht es darum, dass man mithilfe seines Facebook Kanals Freunde oder Follower dazu anregt, auf Amazon nach interessanten Produkten zu stöbern. Ja, denn auch Amazon ist daran interessiert, dass möglichst viele Personen zu potenziellen Käufern werden. Dafür, dass man für Amazon mit der eigenen Facebook-Seite Werbung macht, erhält man im Gegenzug eine Gewinnbeteiligung.

Je mehr Personen über die geteilten Links zu Amazon. Auch die Gesamtsumme der Einkäufe der eigenen Fans und Freunde entscheidet darüber, wie viel man verdient. Auch Amazon verfügt über ein spezielles Partnerprogramm, mit dem das Verkaufsportal genau zurückverfolgen kann, von wem die Besucher kommen. Und auch hier bedeutet Reichweite Schlagzahl! Viele Facebook-Freunde oder Fans sind natürlich besser als wenige. Achten Sie auch darauf, dass Sie mit interessanten Mitteln auf sich aufmerksam machen, indem Sie zum Beispiel ausgefallene oder sinnvolle Produkte auf Ihrer Seite teilen.

Wenn Sie ein besonderes Thema bedienen, aufgrund dessen Sie viele Fans haben, dann sollte man dieses Thema auch unbedingt in den Produkten wiederfinden können.

So sprechen Sie Ihre Zielgruppe gleich viel geschickter an! Da es um viel Reichweite geht, ist auch diese Variante besonders sinnvoll für Personen, die über viele Facebook-Freunde und Follower verfügen. Nun gibt es noch eine recht abgefahrene Möglichkeit: Es gibt verschiedene Agenturen und Plattformen, bei denen man sich anmelden kann und sich mit seinem Facebook-Profil verlinkt.

Pro Like bekommt man einen Geldbetrag gutgeschrieben. Die Facebook-Likes wirken auf die Besucher vertrauenserweckend. Ein Unternehmen, dass viele Facebook-Likes hat, muss gut sein. Und umgekehrt wissen auch die Unternehmen, dass sie viele Likes haben müssen, damit sie repräsentativ und vertrauensvoll auf den Besucher wirken können.

Um Likes zu bekommen haben Unternehmen nun eine Reihe von Möglichkeiten: Sie können beispielsweise Werbung bei Facebook direkt schalten. Das ist sehr teuer und garantiert nicht, dass auch wirklich viele Personen der Seite ein Like schenken. Das wird von Facebook zwar nicht gern gesehen, wird aber dennoch häufig praktiziert.

Likes kosten so oder so Geld. Ganz ohne finanzielle Mittel wird es irgendwann recht schwer werden, viele Likes zu bekommen. Die Agenturen, die Facebook-Likes verkaufen, geben an ihre Mitglieder für jedes Like, das sie bei den Auftraggebern setzen, einen kleine Entlohnung. Natürlich kann man mit einem einzigen Like nicht viel Geld verdienen, doch Like für Like kommt generell eine kleine Summe zusammen, die sich als netter Nebenverdienst erweist.

Auf den Agenturseiten verknüpft man sein Nutzerprofil einfach mit seinem Facebook-Profil und kann schon damit beginnen, Likes zu verteilen. Besonders bekannt sind die Seiten Facebooktausch24 und Facebook-likes-kaufen.

Die Anmeldung ist völlig unkompliziert und natürlich absolut kostenlos. Während man für die meisten anderen Varianten möglichst viele Fans oder Facebook-Freunde auf seinem Profil braucht, erfordert diese Variante lediglich ein ganz normales Facebook-Profil.

Eine Anmeldung geht schnell und einfach — jeder, der einen Facebook-Account hat, kann sich mit dieser Möglichkeit Geld verdienen. Doch das bleibt im Endeffekt das Problem derjenigen, die die Likes kaufen. Das Redaktionsteam recherchiert und prüft täglich viele verschiedene Möglichkeiten, mit denen man von Zuhause aus Geld verdienen kann. Bekannt aus dem TV. Brutale Auseinandersetzung zwischen zwei syrischen Familien! Syrer 30 fügt Hausverwalter schwerste Gesichtsverletzungen zu!

Salmonellen in zahlreichen Eiern gefunden! Polizeibekannter Afghane vergewaltigt jähriges Mädchen! Waren Kinder die brutalen Täter? Acht Jugendliche vergewaltigen jähriges Mädchen! Bei dieser Summe sind wir am glücklichsten! Ist Ripple der neue Bitcoin? So haben wir in nur 4 Tagen 6. Geld verdienen von Zuhause aus. Als Babysitter Geld verdienen am 21 Mai. Für mich gilt deshalb für meinen Blog oder meine Anzeigen: Ohne einen vernünftigen Content wird sich der Erfolg sehr in Grenzen halten.

Im Bewerbungsgespräch empfiehlst du Dich für einen Job. Du musst von deinem Produkt selber überzeugt sein, um Interessenten zu überzeugen! Zuletzt habe ich eine Markt-Recherche durchgeführt und mir viele Statistiken sowie Blogs angeschaut. Dein treuer Leser Christian. Hi Sehr interessanter Artikel. Hab auf meiner Suche im Internet Geld zu verdienen auch etwas gefunden. Es gibt kostenlose Bücher dafür. Ich habe mir sich eines davon geholt. Die Seite war diese hier. Viel Erfolg an alle die online geld verdienen wollen;.

Meinst du es ist sinnvoll, sich mehrere Blogs gleichzeitig aufzubauen oder leidet die Qualität darunter? Hallo Vladi, danke dir für diesen tollen und wirklich hilfreichen Artikel. Er soll und kann natürlich das Kern Business stützen aber hauptsächlich soll er noch ein ganz anderes Thema bespielen und als Produkt weitere Dienstleistungen anbieten. Mein aktuelle Website ist zu dem Kern Keyword bei google gut gerankt und ich kann dort über jimdo auch eine Blogseite bauen.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob es ggf schlauer wäre, eine ganz neue Seite nur einen Blog zu machen, da dieser mit dem Thema meiner Website nur am Rande zu tun hat. Da fange ich dann natürlich wieder bei null an, was den Traffic angeht. Ich habe heute mal aus Spass auf der Website die Blogseite versucht zu füllen, mit dem was ich da vorhabe. Hast du einen Tipp dazu?

Bloggen ist doch nur ein Witz habe ich mir auch schon mal anhören dürfen: Ich nutze meinen Blog zwar auch für Affiliate Marketing, aber bislang eher sporadisch. Gerade mit dem Fokus auf den Tribe muss ich mich da auf jeden Fall noch näher beschäftigen.

Danke für diesen Artikel! Er ist echt gut zu lesen und hat mir wieder etwas mehr lust gemacht. Denn manchmal denkt man "Für was soll ich meinen Blog weiter machen? Hey Vladi, coole Seite hier! Gerade mit Affiliate-Marketing sind schon extreme Verdienste möglich, sei es über Blogs, Landingpages etc. Natürlich muss man aber Zeit und Arbeit investieren, aber wo muss man das nicht ; Lg. Hier gibt es tolle Beiträge zu lesen.

Vor allem für Blogger, die neu im Geschäft sind gibt es hilfreiche Hinweise. Ein toller Beitrag, den sich auch Kritiker zu Herzen nehmen sollten! Ein Blog ist heutzutage einfach ein ernst zunehmendes Business!

Toller Beitrag, vielen Dank dafür! Er erinnert einen nochmal, worum es grundlegend beim Bloggen geht. Und dass man dahinter stehen kann trotz der vielverbreiteten Meinung, Bloggen könne nur Hobby sein.

Bin aber auch erst neu dabei. Hi toller Blog, mit Blogs kann man zwar Geld verdienen, aber ist leider nicht für dauer. Affiliate ist die Zukunft,aber ist ein Breites Spektrum an Angeboten, so das man nicht der einzige Anbieter in der Nische.

Mit dem eigenen Blog wird man nicht einfach Geld gewinnen. Da steckt schon ein wenig Arbeit dahinter und auch nicht alles führt zum Erfolg. Hi, ich denke dass man mit Blogs wunderbar sein Business puschen kann. Natürlich kann man mit den paar Werbebannern kaum Geld verdienen, aber zur Vermarktung von Produkten ist ein Blog echt top. Klasse Bericht und sehr informativ. Ich kann zusätzlich auch noch Steemit empfehlen.

Steemit ist eine neue Social Media Plattform noch in der Betha Phase , auf der man Inhalte aller Art posten, kommentieren und bewerten kann. Das Besondere an Steemit ist, dass all diese Vorgänge vergütet werden. Einfach mal Infos von Google und Co holen. Ich habe echt super Erfahrungen mit Steemit gemacht. Bin gerade zufällig auf diesen Beitrag gelandet. Und muss sagen, ich finde ihn gut geschrieben.

Recht herzlichen Dank dafür: Wie gewohnt gute Qualität vom Affenblog. Als ich die Überschrift las, dachte ich tatsächlich ihr meint das ernst. Letztlich ist es sowieso egal, wie man eine Webseite nennt.

Ob nun Blog oder sonst wie, spielt keine Rolle. Geld verdienen geht mit jeder Seite. Ich bin immer wieder schwer beeindruckt von Euren Tipps. Ihr demonstriert auf echt gute Art, wie es geht. Practice what you preach - oder? Hallo Vladi, danke für deine interessanten Artikel. Ich habe eine Frage zu deinem E-Book. Du schreibst, dass man innerhalb der ersten 30 Tage das komplette Geld zurück bekommen kann.

Wie sind deine Erfahrungen damit? Wird das oft gemacht? Im Grunde könnte dieses Angebot ja leicht ausgenutzt werden. Hi Jo, keine Ursache! Nope, die Rückgabequote ist sehr gering. Gehört einfach immer zu einem guten Angebot dazu, weil es das Risiko minimiert. Hi Vladi Mein Business ist das Affiliate Modell und ich kann sagen, dass es sich für mich durchaus lohnt.

Ich kann das Affiliate Modell daher besten Gewissens empfehlen. Es gibt sehr viele Vorteile dabei natürlich auch Nachteile, aber die Vorteile überwiegen. In der Tat kann man auch gut damit verdienen, man muss halt ein wenig Übung bekommen. Meine beste Entscheidung war, mich mit einem SEO-Experten zusammen zu tun und seitdem machen wir alle Affiliateprojekte gemeinsam.

Leider gibt es da aber oftmals einen nicht nachvollziehbaren 'Geiz' und man versucht lieber alles selber zu machen weil man lieber die ganzen Einnahmen für sich haben will statt eine Kooperation einzugehen. Aber ich schweife ab Nach 3 Jahren erfolgreichem Affiliate Business kann ich sagen, einiges an Erfahrung mit zu bringen, v.

Ein eigenes Produkt rund ums Thema Affiliate Marketing könnte an sich interessant sein, zumal in Foren immer wieder die Frage auftaucht, ob man meine Wissen auch 'buchen' oder in Form eines digitalen Produkts kaufen könne. Aber es ist alles so viel Arbeit, sodass ich da sehr zögerlich bin. Und während ich an einem eigenen Produkt arbeite, entgehen mir Einnahmen von dem einen oder anderen neuen Affiliate Projekt, das ich in der Zwischenzeit hochziehen und auf Autopilot stellen kann Hi David, danke für deine Erfahrungen!

Affiliate Marketing ist immer spannend. D Macht definitiv Sinn, Laune und ist lukrativ. Ist aber schon ein anderes Geschäftsmodell. Hi Vladis, und wieder reiht sich ein klasse Artikel in deinen Blog ein. Ich habe gerade auch einen Artikel zu diesem Thema geschrieben. Ich denke das könnte deine Leser interessieren. Wie man eine perfekte Verkaufsseite erstellt, 10 Tipps die funktionieren und Du unbedingt beachten solltest.

Hi Vladi, ich habe gerade noch ein Video auf und ein paar Bilder auf die Seite gesetzt. Was meinst du dazu? Man lies dann leichter weiter. Toller Artikel, du hast es wieder auf den Punkt gebracht. Ich meine, dass man auf lange Sicht gutes Geld mit eigenen Produkten und Mitgliederbereichen verdienen kann, Beratungen etc.

Vorausgesetzt, man schafft sich eine feste Community so wie du es hier auf dem Affenblog gemacht hast und gibt den Usern wirklich echten Mehrwert, denn dann kommt der Erfolg von alleine. Hi Max, besten Dank! Es muss halt zur Person passen. Manche stehen einfach auf Beratung Hinterher ist man immer schlauer. Ich mache seit gut 2 Jahren Experteninterviews auf http: Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten Nutzen: Steigerung der Reputation und Sichtbarkeit im WEB Nach einer kleinen Pause, geht es nun weiter aber nachdem ich diesen und andere Artikel von Dir gelesen habe Vladislav, wohl nicht ohne einige Sanierungsarbeiten ;- Hätte ich mal vorher deinen Blog gefunden.

Hi Klaus, jep, das stimmt. Besser zu spät als nie! Wieder einmal habe ich deinen Beitrag erfreut gelesen. Auch wenn ich nur eine einfache Buchbloggerin bin, fasziniert mich, was du so schreibst. Ich denke mir wird mein Blog eines Tages helfen, meine Bücher, die ich noch schreiben will, zu verkaufen.. Hi Tintenhexe, vielen lieben Dank! Oh ja, dafür bietet sich ein Blog an!

Hi Vladislav, da kann ich dir nur zustimmen. Man sollte sich möglichst früh Gedanken darüber machen, wie man Geld verdienen kann und möchte. Senn man in der ersten Zeit kein Geld verdient ist man selbst nicht enttäuscht.

Falls man es aber doch schafft die ersten Umsätze zu machen, hat man dafür eine Motivations-Explosion. Hi Arthur, jep, das sehe ich auch so. Hey Vladi, guter Artikel. Eine Möglichkeit hast du aber vergessen: Ausführlicher dazu siehe hier: Hey Ben, besten Dank! Wie würde das genauer aussehen? Und danke für die Ergänzung! Hallo, Vladislav, weil Du meinst, "Man kann damit kein Geld verdienen" und schon gar nicht die Welt verändern: Die Masche funktioniert auch.

Bei Geepeace reicht es immerhin, ein paar Hauptamptliche zu beschäftigen, bei foodwatch und so weiter. Es gibt natürlich noch ein paar "Weltverbesserer" wie mich, die ihre Gedanken verschenken - was allerdings kein Geschäft ist Ob da ein einfacher Spendenbutton die Lösung wäre, wenigstens, um nicht draufzulegen? Grundsätzlich meine ich, dass es geht? Da reicht ein Wort aus: Hi Sebastian, zwei Worte: Hi Vladi, wieder mal super, danke.

Welche Tools benutzt du für Afiliate-Marketing? Mich täte ein Artikel drüber interessieren. Vielen Dank also für deine tollen Beiträge! Hey JyotiMa, keine Ursache! Ich bin auch bei DigiStore. Ist ganz in Ordnung dort. Du hast bei digitalen Produkten ja keinen Mehraufwand und ich finde diese Prozentzahl einfach fair. Hallo Vladislav Vielen Dank für den schönen Eintrag. Ich selbst führe auch einen Blog mit täglich etwa bis 3. Ich bin froh, dass du auch nichts von Werbebanner hälst.

Davon rate ich schon lange ab. Wie du sagst, ist das eigene Produkt am lukrativsten. Ich habe inzwischen über 50 Produkte und nach jedem Blogeintrag "geht was".

Durch deinen Blog, konnte ich meinen Blog dieses Jahr extrem bessern. Ich ändere gerade meine Schreibweise und halte mich an viele deiner Tipps.

Wow , wenn "deutschlands Nr. Hi Calvin, keine Ursache! Der affenblog läuft momentan nur mit 2 hochwertigen Artikeln pro Woche, passt auch. Aber bei mir geht auch nach jedem Blogartikel was! Wenn du mal Lust auf einen Gastbeitrag hast, wo du die Key Learnings oder eine Case Study vorstellst, dann wäre ich dir sehr dankbar! Ich sehe es ähnlich und mein Favorit ist eindeutig Punkt 3 "eigene Produkte". Hi Michael, kein Ding!

Es geht mir auch viel darum meine Ideen zu verwirklichen. Hi Vladi, coole Übersicht. Ich denke für mich sind auch eigene Produkte das Mittel der Wahl um massenweise Mehrwert zu bieten. Er selbst verdient natürlich trotzdem erste Sahne, seine Leser bezahlen keinen Cent mehr und er hat nicht diese "Einschränkung" selbst verkaufen zu müssen. Definitiv eine Sache über die man sich gründlich Gedanken machen sollte als Affenstarker Blogger! Danke für die Anregungen!

Sind sie doch immer, oder? Es ist halt seine Strategie. Die Strategie kann man sich ja frei aussuchen. Hi Vladi, toller Arikel! Wie immer ;- Ich bin am Anfang und baue mein Tribe erstmal in aller Ruhe auf.

Kann auch 2 Jahre dauern bis ich was verkaufe. Find ich nicht schlimm. Slow and steady wins the race. Ich werde nach dem Modell von Ramit Sethi gehen und aus dem Newsletter heraus verkaufen. Keine Produkte direkt auf dem Blog bewerben auch nicht eigene.