Dichte von Stoffen


Wichte spezifisches Gewicht , relative Dichte spezifische Dichte , spezifisches Volumen. Viele Metalle sind wichtige Werkstoffe.

Fertigungstechnologie


Dem Füllwasser von betonierten Schwimmbecken wird Calciumchlorid zugesetzt, um die Wasserhärte zu erhöhen und nach dem Prinzip vom kleinsten Zwang die Betonerosion durch Lösung von Calciumverbindungen aus dem Beton zu reduzieren.

In der Lebensmittelindustrie findet es Einsatz als Komplexbildner , Geschmacksverstärker und Stabilisator unter anderem bei der Trinkwasseraufbereitung. Die tägliche Aufnahmemenge wird mit — mg angenommen.

Als Festigungsmittel wird es Dosengemüse und aufgeschnittenen Früchten zugesetzt. In Sportgetränken dient es als Elektrolyt. Aufgrund des salzigen Geschmacks kann es Speisesalz in Salzgurken und Sauergemüse ersetzen. Beim Bierbrauen wird Calciumchlorid verwendet, um den Mineraliengehalt des Brauwassers anzugleichen und Geschmack und Hefewachstum zu beeinflussen.

Calciumchlorid wird zur Oberflächenbehandlung von Obst eingesetzt. Äpfel werden in der späten Wachstumsphase behandelt, um die Mangelkrankheit Stippe und andere Beeinträchtigungen zu vermeiden.

In der Molekularbiologie dient es zur Herstellung kompetenter Zellen. In der Meerwasseraquaristik wird Calciumchlorid genutzt, um den Calciumgehalt zu erhöhen. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

PubChem fehlt lokal Wikipedia: DrugBank fehlt lokal Wikipedia: Vom Gesetzgeber eingestufter Gefahrstoff. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am 1. Sie wird oft in Gramm pro Kubikzentimeter oder in Kilogramm pro Kubikmeter angegeben.

Bei flüssigen Körpern ist auch die Einheit Kilogramm pro Liter üblich. Im Allgemeinen dehnen sich Stoffe mit steigender Temperatur aus, wodurch ihre Dichte sinkt. Eine Ausnahme bilden Stoffe mit einer Dichteanomalie wie z.

Nach dem Prinzip von Archimedes erfährt ein vollständig in einem Fluid einer Flüssigkeit oder einem Gas eingetauchter Körper eine Auftriebskraft , die gleich der Gewichtskraft des Volumens des verdrängten Stoffes ist. Um die zwei Unbekannten Dichte und Volumen zu bestimmen, sind zwei Messungen erforderlich. Falls man nur eine Flüssigkeit, z.

Eine einfache Abschätzung der Dichte lässt sich mit der Girolami-Methode erhalten. Bei stetig verteilter Masse kann man einen Grenzübergang durchführen, d.

Bei inhomogenen Körpern ist die Gesamtmasse allgemeiner das Volumenintegral. Die Dichte ergibt sich aus den Massen der Atome, aus denen das Material besteht und aus ihren Abständen. In homogenem Material, zum Beispiel in einem Kristall, ist die Dichte überall gleich. Sie ändert sich normalerweise mit der Temperatur und bei kompressiblen Materialien wie z.

Gasen auch mit dem Druck.