Indien: 10 bewährte Praxistipps für deine erste Reise


Ich habe viel über Indien gelesen und ich denke mal hin oder her mit der Religion, sowas passt nicht mehr in die heutige Zeit.

Knigge für Indienreisende: So treten Sie nicht ins Fettnäpfchen


Einen Fahrer, einen Führer, einen Schuhputzer, einen Wäscher, etc etc etc. Selbermachen geht oft nicht, weil das dem Kastenstatus widerspricht. Als Ausländer bist Du da ebenfalls gefangen und das, obwohl Du ohnehin schon alles überbezahlst und an jeder Ruine bis zum Erbrechen gerupft wirst. Deshalb besteht hier ein Wissens- und Machtgefälle. Das kostet Nerven und vor allem Zeit. Am besten ist immer Handeln und Feilschen - das geht immer.

Sicherlich, wenn Du Dich auf einen "Fahrer" verlässt dann wirst Du "geschleppt" - die Preise etwas teurer. Gut zu kaufen ist immer auf Märkten Spass am Handeln und Feilschen vorausgesetzt , aber auch staatliche Shops dort lässt sich nicht feilschen, aber Preise ok. Meine Schwester zieht demnächst nach Portugal und ich habe nun mal geschaut wie teuer die Flüge sind, da ich sie gerne in den Herbstferien besuchen möchte.

Erstes Ergebnis war Fluege. Ich habe nun geschaut nach Flügen von Frankfurt nach Lissabon und bin ziemlich geschockt von den Preisen, eigentlich kann das ja nicht wirklich sein. Die Preise liegen alle zwischen Euro.

Jedoch ist dies nur bei Lissabon so. Liegt das an der Seite oder ist Lissabon einfach extrem günstig? Habt ihr Erfahrungen mit der Seite? Ich bin bei Western U. Spätestens nach dem oscargekrönten Film Slumdog Millionär haben wir einen Eindruck von der unglaublichen Armut, die zum Subkontinent ebenso gehört wie antike Paläste und moderne Wellness-Oasen. Es gibt kein Rezept, wie viele Rupien man welchem Bettler geben sollte. Tatsache ist, dass Kinder meistens für andere betteln und das Geld selten behalten dürfen.

Wird man in einem Tempel von einem Priester gesegnet, erwartet dieser eine kleine Spende. Auch den Bedürftigen, die an den Eingängen auf Almosen warten, sollte man ein paar Münzen geben. Auf Basaren und in einigen Geschäften ist es üblich und ausdrücklich erwünscht, um den Preis zu feilschen.

Da Dienstleistungen in Indien billig sind, wird das Hotel- und Restaurantpersonal nicht üppig bezahlt. Es ist auf Trinkgelder als Zubrot angewiesen. Je nach Umfang eines Mahls, sind zwischen fünf und zehn Prozent üblich. Pagen und Zimmermädchen bekommen ebenfalls Trinkgeld. Taxifahrer hingegen erwarten nur ein paar Rupien mehr, wenn sie beim Gepäck behilflich waren oder gerade kein Wechselgeld zur Hand haben.

Die meisten Menschen haben nichts gegen ein Foto, die Höflichkeit gebietet es jedoch, bei Nahaufnahmen oder religiösen Zeremonien vorher zu fragen. Bei einigen archäologischen Denkmälern ist eine spezielle Zustimmung der Archaeological Survey of India notwendig. In vielen Nationalparks wird eine Fotogebühr erhoben. Schnappschüsse aus der Hand sind erlaubt, Blitzen, z. Grundsätzlich lassen sich Inderinnen lieber von Frauen als von Männern fotografieren.

Im Übrigen gibt es beim Fotografieren ausgleichende Gerechtigkeit: Frei laufende Kühe gehören in Indien zum Alltag. Sie gelten bekanntlich als heilig und dürfen nicht gefüttert oder gestreichelt werden.

Wenn die heiligen Tier aber frisch gestriegelt vor einem Tempel stehen, gilt es für Pilger wie Touristen als fromme Tat, für ein paar Rupien beim Kuhhirten bereit gelegtes Grünfutter zu kaufen. Füttern ist dann auch erlaubt. Gegessen wird - sofern kein Besteck vorhanden ist - mit der rechten Hand.

Die Linke gilt als unrein, da sie für den Gang zum WC benutzt wird. Aus diesem Grund verbietet es sich auch, jemanden mit Links zu berühren. Sich am Tisch die Nase zu putzen ist übrigens - wie in vielen asiatischen Ländern - verpönt. Geht es gegen Ende einer faszinierenden Reise ans Souvenir-Shopping, sollte man sich seiner sozialen Verantwortung bewusst sein. In der Herstellung von Kleidungsstücken, Teppichen und Spielzeug arbeiten sehr häufig Kinder unter unmenschlichen Bedingungen.

Will man einen handgeknüpften Teppich erwerben, der ohne Kinderarbeit hergestellt wurde, verzichtet man lieber auf den Kauf vor Ort.

Die Initiative Rugmark engagiert sich gegen Kinderarbeit in indischen Webereien und informiert über deutsche Händler, die in dieser Hinsicht unbedenkliche Teppiche verkaufen. Möchte man seine Mitbringsel nicht gleich beim deutschen Zoll wieder abgeben, sollte man sich das Washingtoner Artenschutzabkommen durchlesen.

Denn die Einfuhr von bedrohten Tierarten oder von Produkten derselben ist strafbar. Setzt man sich auf den Boden, sollte man daher den Schneidersitz wählen. Dass Gesten nicht immer universell sind, mussten schon viele Indienreisende erfahren: Denn ein einfaches Kopfschütteln bedeutet in Indien "Ja! Wie kleidet man sich beim Besuch eines Tempels? Was muss man beim Betreten einer indischen Wohnung beachten?

Hindufest Kumbh Mela Baden in der Unsterblichkeit. Stern - Die Woche. Indiens Bundesstaat Kerala Entschleunigung an der Südspitze. Wissenstest Wie gut kennen Sie sich in Indien aus?

Gewalt gegen Frauen Kann ich noch nach Indien reisen? Safari im indischen Kanha-Nationalpark Schnupperkurs mit Tiger. Grandhotels in Indien Im Luxus schwelgen. Indiens unentdecktes Reiseziel Eine Wundertüte namens Karnataka. Indien-Glossar Visum, Webseiten und Weiterreise. Strandurlaub in Goa Ausverkauf des Aussteigeridylls.

Interaktive Indien-Karte Attraktionen zum Anklicken. Hinduismus in Indien Wo jedes Wesen eine Seele hat. Daher kommen die kleinen nervigen Löcher im T-Shirt wirklich. Estrich mittendrin aufgehört - kann ich einfach weitermachen? Wie in Indien bezahlen? Nicht beobachten Ich möchte nicht über neue Beiträge zu diesem Thema benachrichtigt werden. Das Thema wurde vom Administrator Team gelöscht.

Wie habt Ihr es denn gemacht? Habt Ihr Tipps für mich? Möchte ungern bei kleinen Händlern mit Kreditkarte zahlen. Landeswährung mit Kreditkarte aus dem Automaten ziehen.

Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite. Inspired geschrieben , zuletzt verschoben von , zuletzt editiert von. Life is unpredictable - eat dessert first!