Erbengemeinschaft: Das Haus bewohnen, vermieten oder verkaufen?

Wenn jemand ein Haus kauft, das unter Denkmalschutz steht, darf der Hausbesitzer es nicht einfach renovieren wie er möchte. Er muss es mit dem Amt für Denkmalschutz absprechen. „Denn man darf nicht einfach etwas zerstören, was für andere Menschen interessant und wichtig ist“, sagt der Denkmalpfleger. „Nur wenn man Baudenkmäler erhält, kann man große Teile der Geschichte und der.

Somit kann die Gemeinde das Vorkaufsrecht auch nur für Teilflächen ausüben, wenn nur diese Teilflächen dem öffentlichen Zweck zugeführt werden sollen.

Noch mehr BauMentor

29/01/ · Das bedeutet unter anderem, dass es im Fall einer Scheidung zum Zugewinnausgleich kommt, bei dem ein finanzieller Ausgleich zwischen den Ehepartnern für während der Ehe erworbene Vermögensgüter vorgenommen wird/5(27).

Ich bin in EM-Rente. Ich bekomme eine staatliche Rente und eine Private. Letzteres aber nur bis ich 60 bin. Ich mache mir Sorgen, das ich irgendwann zu einem Sozialfall werde bzw. Das Einkommen ist bereits jetzt niedrig genug um, voraussichtlich, einen Wohnberechtigungsschein zu bekommen. Der Antrag ist derzeit gestellt. Würde ich, entsprechende Voraussetzungen erfüllt, eine Sozialwohnung bekommen? Oder würde das Sozialamt sagen: Und wenn du da eh schon darin wohnst: Dies kann dann durchaus auch dazuführen, dass Sie Ihre Wohnung verlieren und verlassen müssen.

In der Regel wird das Sozialamt zukünftige eventuelle Erbfälle für eine Berechnung nicht zugrunde legen. Ist der Erbfall allerdings schon eingetreten, könnte das anders sein. Hier sollten Sie sich dann mit dem Amt direkt in Verbindung setzen und sich erkundigen.

Hallo Es geht um ein Grundstück das einer erbengemeinschaft gehört. Aber leider die meisten erben überhaupt kein Interesse zeigen das es mal verkauft werden soll und manche erben garnicht zu finden sind oder sich verstritten haben was nun!!!!? Ist eine Lösung nicht möglich, kann in einigen Fällen auch eine Zwangsversteigerung stattfinden.

Ist eine Erbengemeinschaft bei sofortigem Verkauf des Hauses verpflichtet, sich ins Grundbuch eintragen zu lassen?

Oder können sie auch direkt den neuen Eintümer eintragen lassen? Wir waren eine Erbengemeinschaft, die zwei Grundstücke von der Mutter geerbet hatte. Unsere Mutter hatte im Testament festgelegt, dass es keine gegenseitige Ansprüche geben soll.

Wir, die Mitinhaber der Grundstücke wohnten also eine Weile jeder mietfrei in je einem Haus — ohne gegenseitige Ansprüche. Nach einer Weile hatte die andere Partei aber die Zwangversteigerung über die von ihm bewohnte Immobilie beantragt, nachdem er ein neues Haus bezogen hatte.

Und diese fordert nun Miete von mir als Miteigentümer und einzigem Bewohner. Gilt die Bestimmung unserer Mutter auch noch für die Rechtsnachfolgerin, für die neue Eigentümerin des Hauses, die beschenkte Schwester — die Bestimmung, dass es keine gegenseitige Ansprüche geben soll? Und hat das Testament unserer Mutter dadurch noch Einfluss auf die beschenkte Schwester oder wird die testamentarische Klausel der Erblasserin durch Schenkung ausgehebelt?

Ich waere auch bereit, die Haelfte des Hauses zur Nutzung abzugeben, aber daran hat die Beschenkte kein Interesse. Einziges Interesse ist die Mietforderung. Kann ie Beschenkte damit ggf. Wir können keine Beurteilung der Sachlage vornehmen und daher auch keine rechtliche Beratung anbieten. Hier ist zu prüfen, inwieweit die testamentarischen Bestimmungen gelten. Hallo bei uns ergibt sich folgendes: Durch den Todesfall unserer Eltern erben mein Bruder und ich ein Mietshaus zu unterschiedlichen Teilen.

Könnte ich mit Grundbucheintrag als Eigentümer ohne Weiteres verkaufen, oder muss ich zuerst meinen Bruder um Erlaubnis fragen? Sie müssen sich mit Ihrem Bruder einigen, wie die zukünftige Handhabung stattfinden soll. Hier ist die Beratung durch einen Anbwalt eventuell ratsam.

Leider will dieser das Haus nicht verkaufen, mein Vater jedoch schon. Nur zur Information das ganze Szenario wäre der österreichischen Gesetztegebung unterstellt falls es Unterschiede geben würde. Hier empfehlen wir Ihnen sich vor Ort bei einem Anwalt zu informieren. Der Opa ist vor langer Zeit gestorben und seine Frau lebt noch aber jetzt im Pflegeheim. Nun soll das Haus verkauft werden über die Erbengemeinschaft.

Die Erbengemeinschaft besteht aus:. Dieser kann Sie entsprechend beraten und aufzeigen, wie der Verkaufspreis aufzuteilen ist. Mein Vater ist verstorben. Meine Mutter und mein Bruder wohnen in dem Haus. Mein Bruder hat das Haus umgebaut und dementsprechend Darlehen aufgenommen, die grundpfandrechtlich an dem Haus abgesichert sind. Wenn unsere Mutter jetzt ins Pflegeheim müsste, können wir dazu gezwungen werden, das Haus zuverkaufen? Aufgrund der vorliegenden Informationen ist uns eine Einschätzung nicht möglich.

Wir wollen das Haus verkaufen, 4 von uns haben dem 5ten eine Vollmacht zum Hausverkauf erteilt. Einer meldet sich nicht, hat das Erbe aber angenommen,nur keine Vollmacht gegeben ,der andere Bruder hat das Erbe auch angenommen und ebenfalls keine Vollmacht erteilt.

Was sollen,können wir tun?? Können Sie sich nicht einigen besteht auch die Möglichkeit, das Nachlassgericht als vermittelnde Stelle anzurufen. Eine Erbengemeinschaft zu vier über Flurstücke. Greift hier die Stimmenmehrheit?

Hallo Beatrice, einen Mehrheitsentscheid gibt es bei Erbengemeinschaften nicht. Können sich die Parteien nicht einigen, droht in letzter Konsequenz eine Auseinandersetzungsklage. Ob dies in Ihrem Fall sinnvoll ist, sollten Sie ggf. Guten Tag, mein Schwiegervater ist vor meinen Mann gestorben.

Nun will meine Schwiegermutter meinem Schwager das Haus überschreiben. Es erben noch mein Mann sein Sohn aus 1. Meine Schwiegermutter möchte nun das meine Tochter auf Ihren Anteil verzichtet ohne finanziellen Ausgleich. Das Haus hat einen Verkehrswert von Hätte sie Anspruch auf finanzielle Entschädigung wenn sie verzichtet? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Hallo, ein gesetzlicher Anspruch auf eine Entschädigung bei einem Erbverzicht besteht grundsätzlich nicht.

Mein Vater ist gestorben und hat mir, meiner Schwester und meiner Mutter das Haus vererbt. Nun ist meine Mutter schwer psychisch krank, kann nicht mit Geld umgehen und das Haus verfällt zusehends. Welche Möglichkeiten haben wir meine Mutter aus dem Haus zu bekommen, damit der Wert des Hauses nicht noch weiter sinkt? Sie sollten sich von einem Anwalt beraten lassen, um den Sachverhalt und die richtige Vorgehensweise zu klären.

Eine rechtliche Beratung können wir nicht anbieten. Meine Mutter hat ein Haus von meinem Vater geerbt, da besteht eine Erbgemeinschaft. Im Grundbuch steht meine Mutter sowie zwei Männer Söhne von der verstorbenen Schwester meines Vaters 1 Sohn ist verstorben weitere Erben dazu haben alle ausgeschlagen der andere Sohn hat eine Betreuerin.

Meine Mutter möchte nun das Haus verkaufen, was kann sie tun? Muss meine Mutter eine Nachlasspflegschaft beantragen oder macht das der Notar wenn wir einen Käufer haben? In Ihrem komplizierten Fall, empfehlen wir Ihnen sich an einen Anwalt zu wenden und sich rechtlich beraten zu lassen, um die richtige Vorgehensweise zu klären. Meine Mutter ist vor 13 Jahren verstorben und hat zusammen mit meinem Vater ein Haus vor 17 Jahren gekauft. Meine Schwester und ich sind zusammen mit unserm Vater in einer Erbengemeinschaft und mein Vater möchte das Haus, in dem ich seit ca.

Er wollte notarlich festhalten, dass meine Schwester und ich erst erben, wenn das Haus verkauft wird. Dabei wurde ich stutzig und frage mich warum? Ist es wahr, dass, wenn das Haus bald vermietet wird, meine Schwester und ich Anteile der Mieteinnahmen bekommen müssten, da sie uns aufgrund des Erbes zustehen?

Und wie verhält es sich dann mit der Erbschaftssteuer? Die Mieteinnahmen sollten daher gemeinschaftlich angelegt und nach dem Verkauf dann aufgeteilt werden.

Im Zweifel sollten Sie sich an einen Anwalt wenden, da wir eine rechtliche Beratung nicht anbieten können. Nun möchte einer der Erben 1 Anteil das Haus übernehmen und die beiden anderen Erben insgesamt 3 Anteile aus bezahlen. Wie ist der Auszahlungsbetrag in Höhe von Wir können die Sachlage rechtlich nicht beurteilen und daher auch keine Einschätzung abgeben.

Mein anwalt sagt, ohne Erbschein kamn er nix machen ich möchte doch die anderen dazu bringen mir eine ausfertigung zu geben, was jedoch ohne erfolg ist. Sie haben auch die Möglichkeit sich einen neuen Anwalt für Erbrecht zu suchen und mit diesem die Sachlage erneut zu erläutern.

Meine Situation sieht so aus. Meine Frau verstarb vor halben Jahr. Das Haus wurde vor 17 Jahren von meiner Schwiegermutter an meine verstorbene Frau überlassen.

Es wurde beim Notar ein Überlassungsvertrag unterschrieben in dem ein Wohnrecht und gegebensfalls auch die Pflege vereinbart wurde, wenn der Berechtigte im Haus wohnt. Das Haus wurde von mir und meinen beiden Töchter geerbt und das Grundbuch wurde auch dementsprechend geändert. Die Frage ist, ob wir uns als Erbengemeinschaft an den Überlassungsvertrag, der zwischen meiner verstobenen Frau und meiner Schwiegermutter , halten müssen oder nicht. Haben wir automatisch den Überlassungsvertrag mitgeerbt oder ist er nach Ableben meiner Frau ungültig?

Wie ist die Rechtslage? Vielen Dank voraus für die Antwort? Hallo, darf ich auch eine Frage stellen? Meiner betagten Mutter gehört die Hälfte eines Sechsfamilienhauses. Die andere Hälfte ihren 2 Nichten. Bisher wird das Haus gemeinsam vermietet. Nun wollen die Nichten das Haus selber ganz übernehmen und meine Mutter ausbezahlen. Meine Mutter aber will ihren Anteil gerne selbst behalten und mir einmal vererben.

Kann man meine Mutter zwingen zu verkaufen? Ihre Mutter möchte dies nicht tun und es sollte kein Grund bestehen, warum ein Zwang vorhanden sein sollte. Im Zweifel sollten Sie dies mit einem Anwalt abklären. Mein Bruder und ich haben jeweils die Hälfte unseres Elternhauses geerbt, wir sind als Erbengemeinschaft eingetragen.

Mein Bruder bewohnt alleine das Haus, müsste er mir nicht Miete bezahlen, da er ja darin wohnt und ja immer wieder mal Reparaturkosten anfallen die ich auch mit tragen muss.

Sie sollten zunächst Regeln inwieweit wer für welche Kosten aufkommen muss. Im Zweifel sollten Sie sich von einem Anwalt vor Ort beraten lassen. Eine solche rechtliche Beratung können wir nicht anbieten. Hallo, meine Eltern und ich erben als Erbengemeinschaft ein Haus mit Grundstück Verwandschaft zwischen Erblasser und Erben besteht nicht.

Ist dies wirklich so einfach machbar? Gibt es dabei Fristen zu beachten? Zur Familie gehören auch noch drei Geschwister, muss an diese im schlimmsten Fall Todesfall eines Elternteiles innerhalb von 10 Jahren etwas ausgezahlt werden? Hallo, für eine Einschätzung, ob Ihr Plan als solches durchführbar ist und worauf es dabei zu achten gilt, sollten Sie sich an einen Anwalt für Erbrecht oder einen Notar wenden.

Wir dürfen keine kostenlose Rechtberatung geben. Sie möchte nach 24 Jahren das Haus verkaufen, weil immer wieder mal Stress miteinander aufkam. Aufgrunddessen möchte sie ihre Hälfte ausbezahlt bekommen. Ich aber möchte in dem Haus wohnen bleiben.

Können wir das Haus als 2 Eigentumswohnungen umwandeln lassen und wie? Meine Tochter kann ihre Wohnung dann verkaufen und ich kann im Haus wohnen bleiben? Kann sie mich zwingen auszuziehen.? Hallo Kathrin, inwieweit das von Ihnen geplante Vorhaben auch rechtlich möglich ist, sollten Sie mit einem Notar oder einem fachkundigen Anwalt besprechen.

Hallo Herr Anwalt, folgende Frage: Ich bin ein Teil einer Gesamthandsgemeinschaft mit 4 weiteren Geschwistern und eine vernünftige Erbauseinandersetzung scheint hier derzeit nicht möglich zu sein. Nun würde ich gerne aus der Erbengemeinschaft austreten und meinen Erbteil aus gutem Grunde an eine meiner Schwestern unentgeltlich abtreten bzw.

Ist eine Abschichtung an eine Einzelperson rechtlich möglich oder wäre ich in dem Fall zu einer gesamtgemeinschaftlichen Abschichtung für alle weiteren Geschwister verpflichtet? Sonne, grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Erbteile an Miterben zu übertragen. Wie sich dies in Ihrem individuellen Fall gestaltet, sollten Sie mit einem Anwalt für Erbrecht besprechen. Hallo, ich habe eine Frage, meine Schwester und ich haben nach dem letztverstorbenen Vater der Elternhaus geerbt.

Meine Schwester und ich haben uns so geeinigt, ich bin Alleinige Hausbesitzer und im Grundbuch bin ich eingetragen. Meine Schwester und ich nach Einigkeit ausgezahlt.

Da mir es zu viel mit der Instandsetzung des Hauses wird, möchte ich dieses verkaufen. Leider steht in Grundbucheintragung, dieses erst nach 10 Jahren darf. Hallo Rita, grundsätzlich lassen sich im Grundbuch Auflagen für die Nutzung oder den Verkauf einer Immobilie festlegen. Wie sich dies in Ihrem Einzelfall gestaltet, sollten Sie mit einem Anwalt besprechen. Wir können dies nicht beurteilen. Die andere Hälfte haben die Verwandten der bereits vorher verstorbenen Tante geerbt. Kinder des Erblassers sind keine vorhanden.

Dieser kann Ihren Einzelfall anhand der gesamten Unterlagen einschätznen. Mein Vater als AlleinErbe eingesetzt, mein Bruder enterbt. Ich möchte mir meinen Pflichtteil auszahlen lassen. Bisher habe ich mich nicht ins Grundbuch eintragen lassen. Vater Bruder und ich haben untereinander alle keinen Kontakt. Stufenmahnung habe ich raus geschickt. Wenn ich mich ins Grundbuch eintragen liesse, hätte ich dann noch Anspruch auf meinen Pflichtteil, oder hätte ich dann keine Möglichkeit mehr ihn mir auszahlen zu lassen?

Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben. Bruder und Schwester wohnten weiterhin in dem Haus. Mein Mann hat keinerlei Interesse an dem Haus.

Versuche, eine Nutzungsentschädigung für meinen Mann zu bekommen, scheiterten ebenfalls und wir wollten, weil Streit zu befürchten war, das auch nicht mit Gewalt durchdrücken. Inzwischen haben Bruder und Schwester ihre Wohnungen, sie oben , er unten,auf eigene Kosten renoviert, ohne uns davon in Kenntnis zu setzen.

Nun ist der Bruder ebenfalls verstorben und die Schwester will nach wie vor dort wohnen bleiben. Die Erbin des Bruders wird sie wohl auszahlen müssen. Nun möchten wir aber die Situation mal ändern und auf eine Nutzungsentschädigung bestehen. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und bedanke mich schonmal vorab. Pflichten damit einhergehen, sollten Sie gemeinsam mit einem Anwalt abwägen. Meine Mutter ist vor einigen Monaten gestorben.

Sie war mehrfacheingeschränkt und pflegebedürftig. Ich habe meine Mutter mehr als acht Jahre lang gepflegt, da man sie nicht allein lassen konnte, war ich praktisch immer da und habe mich sowohl um die Verwaltungsangelegenheiten als auch um alles Sonstige gekümmert.

Ich selbst wohne eigentlich auch woanders, aber die letzten Jahre konnte ich nur noch mit umständlicher und kostenintensiver Orga wenige Male im Jahr am WE nach Hause. Mein Bruder hat sich geweigert, statt meiner gelegentlich ein WE oder mal eine Woche anwesend zu sein.

Zu Zeiten, zu denen ich gearbeitet habe Teilzeit waren verschiedene Hilfen da. Mein Bruder hat sich um überhaupt nichts gekümmert, er wohnt knapp zwei Autostunden entfernt. Auch als meine Mutter im Krankenhaus lag das erste Mal vor fünf Jahren vier Wochen lang , hat er es nicht für nötig gefunden, wenigstens einmal vorbeizukommen. Meine Mutter hat in Ihrem Testament von vor 15 Jahren u.

Gleichzeitig bestehen merkwürdige Vorstellungen, was den zeitlichen Ablauf eines eventuellen Verkaufs und der einzelnen Abwicklung betrifft. Kann ich darauf bestehen, dass Dinge, die zum Verkauf erforderlich sind, erst ab Ablauf der 18 Monate begonnen werden Wegwerfen von Dingen, Haus leer räumen?

Im Testament steht nichts Konkretes dazu. Weder Erbschein noch natürlich Grundbucheintrag sind bis jetzt vorhanden, wie auch nach dieser kurzen Zeit. Meine Schwägerin mischt sich ein, obwohl sie eigentlich gar nichts zu sagen hat und kommentiert, was wie verwendet werden soll. Beide weigern sich auch, sich an evtl. Kosten zu beteiligen bzw. Ausgleichszahlungen zu sprechen mein Bruder: Es könnte ja sein, dass ich noch bei der Glücksspirale gewinne unrealistisch, aber….

Hallo Barbara, wie sich die Abwicklung der Erbengemeinschaft in Ihrem individuellen Fall regeln lässt und worauf es dabei zu achten gilt, sollten Sie gemeinsam mit einem Anwalt für Erbrecht abwägen. Hallo Ulrike, bei einem Verkauf müssen grundsätzlich alle Erben den Kaufvertrag unterschreiben.

Fehlen Unterschriften, weil zum Beispiel Uneinigkeit wegen dem Kaufpreis herrscht, kann der Verkauf in der Regel nicht erfolgen. Wenden Sie sich ggf. Tausend Dank für die Hilfe Jörg. Hallo Jörg, wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben. Wenden Sie sich daher an einen Anwalt für Erbrecht. Sehr geehrtes Team, Ich weiss nicht ob die Frage hier her passt….. Ich würde gern ein Haus ersteigern welches aus einer Erbgemeinschaft steht. Gibt es eine Möglichkeit diese Zwangsversteigerung zu umgehen wenn man nicht weiss wer diese Personen sind?

Hallo Sandy, grundsätzlich kann die Möglichkeit bestehen, eine Immobilie noch vor der Versteigerung zu erwerben. In diesem Fall sollten Sie sich an die vernatwortlich z. Mein Bruder möchte meine Schwester und mich auszahlen und alleiniger Besitzer des Hauses und Grundstücks werden. Meine Schwester und ich sind damit einverstanden — unter der Voraussetzung, dass der Wert des Hauses und des Grundstücks durch eine unabhängige Wertermittlung festgestellt wird.

Da ein Nachbar das Vorkaufsrecht für das Grundstück und das Haus hat, frage ich mich, ob es auch zum Tragen kommt, wenn wir innerhalb unserer Erbengemeinschaft Wertanteile des Hauses und des Grundstücks an unseren Bruder verkaufen.

Zuerst werden wir uns alle drei in das Grundbuch eintragen lassen und danach den Anteilsverkauf vornehmen. Müssen wir den Nachbarn darüber informieren, dass meine Schwester und ich unsere Anteile am Haus und am Grundstück an unseren Bruder verkaufen und besteht für ihn auch in diesem Fall das Vorkaufsrecht?

Hallo, in der Regel besteht innerhalb der Erbengemeinschaft ein Vorkaufsrecht. Inwieweit sich dieses gegenüber anderen Vorkaufsrechten verhält, sollten Sie ggf.

Was kommt auf uns zu bei der Auflösung der GBR? Müssen wir dann irgendwelche Steuern zahlen? Hallo Fritz, wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben. Wenden Sie sich daher mit Ihrem Anliegen an einen Anwalt. Hallo und guten Morgen, meine Frage betrifft ebenfalls das Erbe eines Hauses. Die andere Hälfte bekam die Schwester meiner Mutter. Nun wollte Sie uns gerne das Haus abkaufen und schrieb alle Beteiligten der Erbengemeinschaft an.

Die anderen 40 Prozent die Kinder des verstorbenen Mannes. Von welchem Wert geht man hier aus? Hallo, in der Regel ist davon auszugehen, dass der aktuelle Marktwert bei einer Auszahlung zugrundgelegt wird.

Ob sich allerdings aus der Abzahlung des Kredites mögliche Ansprüche ergeben, sollten Sie ggf. Ich und meine beiden Schwestern haben das Haus meines Vaters schon zu Lebzeiten überschrieben bekommen. Meine jüngste Schwester wohnt seit einigen Jahren in diesem Haus damit ihre Tochter nicht soweit zur Schule hat, sie hat den Vater bis zuletzt auch betreut. Sie hat eigentlich ihr eigenes Haus, aber das steht woanders. Vor drei Wochen ist unser Vater verstorben. Ich fürchte auch, dass sie verhindern will, dass das Haus verkauft wird.

Auszahlen kann sie aber weder mich noch meine Schwester. Danke für den Rat Sabina. Ist eine Einigung nicht möglich, droht ggf. Welche rechtlichen Mittel Ihnen zustehen, sollten Sie ggf. Guten Tag, mein Mann ist vor 1 Jahr verstorben, seine Tochter aus 1.

Seine Tochter wohnt einige KM entfernt und möchte nicht in der Immobilie wohnen. Auf der anderen Seite sollten Sie beachten, dass Sie während des Bauvorgangs nicht vollends von Ihren Pflichten befreit sind. So haben Sie zum Beispiel dafür Sorge zu tragen, dass die Baustelle stets geräumt ist und Park- sowie Lagerflächen für das Bauunternehmen vorhanden sind.

Die Unterlagen geben schriftlich wieder, was genau das Fertighausunternehmen unter schlüsselfertig versteht. Der Vertrag sollte einzelne Leistungen detailliert beschreiben. Manchmal empfiehlt es sich auch, den Leistungsumfang in Bauabschnitte zu unterteilen, die dann in einer Zwischenabnahme abgenommen werden. Prüfen Sie den Leistungsumfang und unterschreiben Sie erst, wenn all Ihre Wünsche erfüllt werden und sämtliche Unklarheiten beseitigt wurden.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserem Artikel einen näheren Einblick geben konnten, was schlüsselfertig bedeutet, auch wenn es dazu keine einheitliche Definition gibt.

Was verstehen sie zum Beispiel unter schlüsselfertig bauen? Verraten Sie es uns gerne in den Kommentaren. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erweiterung der KfW-Förderung für Einbruchschutz. Kosten nach dem Hausbau: