Allianz SE


Franzisca Zanker Arnold Bergstraesser Institut. September zeigte das ARD-Magazin Panorama eine Dokumentation, in der kritisiert wurde, dass die Allianz in Deutschland durch Berufungsverfahren die Abwicklung von Versicherungsfällen verzögern würde. Aktuell forscht er zur Messung von Migration und Flucht in der amtlichen Schulstatistik sowie u.

Inhaltsverzeichnis


Unter anderem wurde durch die Übernahme jüdischer Versicherungshäuser der Kundenstamm ausgeweitet. Die Allianz profitierte damit direkt von der Deportation. Henning Schulte-Noelle war der erste Vorstandsvorsitzende, der sich dieser Vergangenheit stellte, als er den Auftrag für den Aufbau eines firmenhistorischen Archivs gab, das eröffnet wurde. Feldman , die Geschichte der Allianz von bis zu erforschen und veröffentlichte die Ergebnisse im September Auf Basis dieser Ergebnisse wurde eine Dauerausstellung sowohl im firmenhistorischen Archiv als auch im Internet eingerichtet.

Stuttgart Allianz Lebensversicherungs-AG verlegt. Als eines der ersten Unternehmen in Deutschland führte die Allianz eine Elektronische Datenverarbeitung für ihren Versichertenbestand ein. Die Daten wurden auf Lochkarten erfasst. Ab diesem Zeitpunkt war die Münchener Rück, mit der neben der prozentigen Überkreuzbeteiligung seit ein Rahmenvertrag über die Grundsätze der Zusammenarbeit bestand, der bestimmende Aktionär der Allianz. Ab den er Jahren wurde die Allianz durch Aufkäufe und Gesellschaftsgründungen zu einem immer stärker im Ausland agierenden Unternehmen.

In sieben weiteren Ländern von Mittel- und Osteuropa wurden Tochtergesellschaften errichtet oder gekauft. Inzwischen ist die Allianz in China durch mehrere Tochtergesellschaften sowie in allen bedeutenden Märkten Asiens durch Neugründungen oder Zukäufe vertreten. Neben Autokauf und -verkauf werden zusätzliche Dienste wie Fahrzeugbewertung, Fahrberichte und Routenplaner angeboten.

Nach internem Widerstand der Allianz- Vertreter wurde sie zum September durch die neue Direktversicherungsmarke Allsecur ersetzt. November auf Allsecur Deutschland AG umfirmiert. Der Verkauf wurde mit dem Januar mit, dass ihre Zweigniederlassung Allianz Bank deshalb die Geschäftstätigkeit mit dem Die Allianzgruppe ist hauptsächlich im Versicherungsgeschäft tätig.

Dabei verwaltet der Allianzkonzern Vermögenswerte für Privatpersonen und institutionelle Anleger wie Pensions- und Investmentfonds sowie die eigenen Tochtergesellschaften im Versicherungsbereich. Allianz X macht seither strategische Investments für digitale Themen und ist kein Company Builder mehr.

Die Allianz ist ein Hauptsponsor des Businessplan-Wettbewerbs für soziale Organisationen startsocial. Im Rahmen ihrer Promotion arbeitet sie an einem Fortbildungskonzept für die Fort- und Weiterbildung zur Professionalisierung von pädagogischen Akteuren bzw. Lehrkräften im Kontext interkultureller Bildung. Zuvor war sie langjährig als Bildungsreferentin, transnationale Projektleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im thematischen Kontext von Migration und Bildung tätig.

An der Hertie School of Governance verfasste sie auch ihre Dissertation, die sie im Jahr abschloss summa cum laude. Seit Dezember ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Schahrzad Farrokhzad studierte Diplompädagogik und promovierte an der Universität zu Köln. Nach Tätigkeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln und der Universität Münster jeweils im Fachgebiet interkulturelle Bildungsforschung war sie als interkulturelle und Diversity Trainerin selbständig und ab wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Univation GmbH Köln, wo sie ein Forschungsprojekt zu Migration und Geschlechterverhältnissen im Auftrag des damaligen Ministeriums für Generationen, Familien, Frauen und Integration NRW leitete sowie an Evaluationen und wissenschaftliche Begleitungen verschiedener Bundesprogramme z.

Als internationaler Konfliktforscher und interkultureller Trainer liegt seine Expertise in islamischen geprägten Regionen. Birth, Law, and Migration between Africa and Europe. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max Planck Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften wird sie in einem Projekt zur Vielfalt der Bedürfnisse und Erwartungen von Geflüchteten und zum Umgang lokaler Verwaltungen mit der derzeitigen Flüchtlingseinwanderung forschen.

Sie ist seit Mai als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft der Universität Augsburg tätig und arbeitet dort zu den Themen der politischen Teilhabe und der Anerkennung von Vielfalt in mehrsprachigen Gesellschaften.

Forschungssschwerpunkt Migrationsgeschichte des Julia Freudenberg verfügt über langjährige Berufserfahrung in der Wirtschaft und promoviert an der Leuphana Universität, Lüneburg, zu Vorteilen und Herausforderungen von Unternehmen und Social Entrepreneurship im Flüchtlingskontext. Studium der Soziologie, Philosophie, Psychologie und Volkswirtschaftslehre. Seit emeritiert, aber weiterhin im Institut für Soziologie und Sozialpsychologie in der Lehre und Forschung tätig.

Kontexteffekte, städtische Armutsgebiete, Gentrification, Integration von Migranten. Opfer — Bedrohung — Helden. Zur politischen Imagination des Fremden. Fishermen and Undocumented Migrants. Lampedusa and the Nascent Migration Industry. Achim Lichtenberger and Constance v. In ihrer Promotion befasst sie sich mit dem Schutz palästinensischer Flüchtlinge im Völkerrecht.

Sie hat zuvor Human Rights MSc. Sie hat sich intensiv mit einer klimabedingten sog. Funck hat Sozialwissenschaften in Marburg B. Franziska Gauglitz studierte Erziehungswissenschaft an der Universität Bielefeld.

Der Arbeits- Titel ihres Dissertationsprojektes lautet: Eine ethnografische Studie schulischer Anerkennungsbeziehungen zwischen Grundschullehrkräften und Kindern mit Fluchterfahrungen. Ihre Forschungs- und Lehrschwerpunkte liegen in den Bereichen der Politischen und radikaldemokratischen Theorie sowie der Kritischen Flucht- und Protestforschung.

Lebt in Berlin mit ihren 2 Töchtern. Ihr aktuelles Forschungsinteresse liegt im Bereich der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. Seit ist sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung tätig. Zuvor war sie an der Universität Duisburg-Essen beschäftigt. Eine qualitative Analyse religiöser Pluralität und ihrer Herausforderungen in den institutionellen Kontexten kommunaler Flüchtlingsunterbringungen und Schule.

Sie studierte Literaturwissenschaft, Ethnologie und empirische Kulturwissenschaft. Er hat Soziologie und Politikwissenschaft in Konstanz und Bielefeld studiert. Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit Fragen von Migration und Stadtentwicklung aus der Perspektive der aufnehmenden wie der zuwandernden Bevölkerung, ein aktueller Arbeitsschwerpunkt ist die Versorgung von Flüchtlingen mit städtischen Wohn- und Lebensräumen.

Danielle Gluns, Studium M. Gotsch ist Architekt und Stadtplaner. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Stadt im internationalen Kontext. Her area of expertise is psychology of intergroup relations — she has pursued research on language, media influence, social cognition, and intergroup contact.

Er war dort für den Inhaltsbereich der nicht-monetären Bildungserträge Gesundheit, politische und soziale Partizipation zuständig. In ihrem Dissertationsprojekt befasst sie sich mit dem Wandel von Migrationspolitik in den Nachbarstaaten der Europäischen Union. Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften und dann im dt. Gurer received his Ph. He has an extensive experience in international projects and participated several internationally recognized research.

Most recently he has worked at George C. Seit nunmehr 20 Jahren als freischaffende Sozialwissenschafterin mit den Arbeitsschwerpunkten Zuwanderung sowie Arbeitsmarktintegration und Erwerbssituation von Zugewanderten, Integration, Frauen und Arbeitsmarkt sowie Jugendarbeit tätig; als freischaffende Mitarbeiterin in wissenschaftlichen Projekten zu Mehrsprachigkeit und Bildung im Kontext von Migration; wissenschaftliche Begleitung von Projekten im Bereich Arbeitsmarktintegration Jugendlicher und Gewaltprävention in der Jugendarbeit.

Elisabeth Hahn hat nach ihrem Psychologiestudium an der Universität des Saarlandes promoviert und arbeitet seit als PostDoc am Lehrstuhl für Differentielle Psychologie und Psychologische Diagnostik. Im Rahmen ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit dem Zusammenspiel von Anlage und Umwelteinflüssen bei der Entstehung individueller Unterschiede im subjektiven Wohlbefinden, Persönlichkeitseigenschaften sowie Faktoren sozialer Ungleichheit.

Seit als freiberuflicher Historiker tätig. Ihre Dissertation analysiert die performativen Mikro-Praktiken von Geflüchteten in Reaktion auf die sie subjektivierenden Makro-Diskurse und als Raum für performative Agency.

Ihre Dissertation beschäftigt sich mit malisch-diasporischen Identifikationen. Dabei arbeitet sie auch zu Erfahrungen von Flucht und Vertreibung sowie deren Zusammenhänge mit Asyl- und Integrationspolitik.

Die Kolonialkriege gegen die Herero und Nama in der deutschen Literatur — promoviert wurde. Ralf Hermann studierte Germanistik und Afrikanistik und promovierte zu Afrikadiskursen in der deutschen Literatur. In Rahmen ihrer Promotion beschäftigt sie sich mit der psychosozialen Versorgung von begleiteten, geflüchteten Jugendlichen in Erstaufnahmeeinrichtungen.

Nora Markard und Prof. KuB in Berlin, wo sie bis heute Mitglied ist. Katja Holz hat ihren M. Dort beschäftigt er sich mit der NS-Verfolgung und ihren Folgen, mit der Geschichte von Suchdiensten und anderen Dokumentationsstellen sowie mit archivpädagogischen Projekten. Sein wissenschaftlicher Fokus liegt auf der Verantwortungsteilung beim Flüchtlingsschutz, dem Gemeinsamen Europäischen Asylsystem und den Rechten von schutzberechtigten Personen.

Zuvor studierte sie Migrations- und Geschlechterforschung sowie Pädagogik an den Universitäten Osnabrück und Oldenburg. Übertragung der Forschungsfragen auf Geflüchtete, insbesondere auf den Transfer der Textkompetenzen in den vorgängigen Fremdsprachen auf die Zielsprache Deutsch. Josee Hünnekes hat an der Goethe Universität in Frankfurt das Studium der Südostasienwissenschaften und der Ethnologie abgeschlossen und promoviert seit an der Swinburne University of Technology in Melbourne.

In ihrer Forschung beschäftigt sie sich damit wie Rohingya Familien in Malaysia das Leben in langfristiger Unsicherheit erfahren und auf welche Weisen sie ihr Leben eigenständig gestalten und weiterhin eine Lebensgrundlage aufbauen. Zusammen mit Frau Dr. In he spent four months on a scholarship as visiting researcher at the University of California at Berkeley gathering data on sustainable transportation.

His research interests include migrant entrepreneurship, sustainability, crowdsourcing and entrepreneurial ecosystems. Annika Jacobsen studierte Religionwissenschaft B. Derzeit promoviert sie als Stipendiatin des Doktorandenkollegs für Geisteswissenschaften zur religiösen Identität und Praxis von Geflüchteten in Erstaufnahmeeinrichtungen in Hamburg. Zuvor forschte sie zu afrikanisch-initiierten Kirchengemeinden in Hamburg mit dem Schwerpunkt auf interreligiöse Vernetzung.

Danach habe ich u. Die Forschungsschwerpunkte von Frau Prof. Gemeinsam mit ihrem Mitarbeiter Dr. Innerhalb dieses Projektes, und motiviert durch ihr eigenes Engagement in der Flüchtlingshilfe, beschäftigt sie sich mit der letzten Phase der forced journey, der Ankunft in Deutschland. Dabei interessieren sie vor allem die komplexen Beziehungen zwischen Geflüchteten, ihren ehrenamtlichen UnterstützerInnen und MitarbeiterInnen in den Behörden.

Annette Jünemann et al eds. Challenges and failures of migration and asylum policies, VS-Springer, Lara Jüssen ist Kultur- und Sozialanthropologin mit sozialwissenschaftlicher Ausrichtung in internationalen Kontexten.

Nach dem Abschluss meines Bachelors in Kultur- und Religionswissenschaft, habe ich den Master in Internationaler Migrationsforschung und Interkulturelle Beziehungen an der Universität Osnabrück absolviert. Within her dissertation, Marie Karner studies different Lebanese diasporic village communities and their practices of reproduction and community development. Monique Kaulertz hat an der Ruhr-Universität Bochum Philosophie, Sozialpsychologie und Sozialanthropologie studiert und promoviert dort seit bei Prof.

Im Rahmen ihrer Feld- Forschung arbeitet sie auch mit partizipativen und performativen Methoden. Aktuell forscht er zur Messung von Migration und Flucht in der amtlichen Schulstatistik sowie u. Promoviert hat er Anfang mit einer Arbeit über den menschlichen Tod. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen an der Schnittstelle von Politischer Philosophie und Sozialphilosophie.

Im Rahmen seiner Promotion beschäftigt er sich mit den Problemstellungen von Geflüchteten während der Phase der dualen Ausbildung und entwickelt zusammen mit lokalen und überregionalen Kooperationspartnern ein studentisches Mentoringprojekt in diesem Kontext. Monika Kirloskar-Steinbach beschäftigt sich mit immigrationsethischen Ansätzen in der liberalen Theorie. Sie forscht auch zu Interkultureller Philosophie.

Ferner ist sie Mitherausgeberin der internationalen, referierten Zeitschrift Confluence: Zahlreiche Lehraufträge, seit Dekanin für Psychologie bei der diploma. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte sind z. Empowerment, Innovationspsychologie und Psychologie des Raumes. Ihr aktuelles Forschungsprojekt im zentralen Pazifik beschäftigt sich mit dem Thema Klimawandel und Migration. Im Anschluss daran hat sie zunächst an der Universität Trier Politikwissenschaften und im Anschluss daran an den Universitäten in Trier und Bielefeld Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Sozial- und Migrationsrecht studiert.

Das Referendariat hat sie am Landgericht Bielefeld absolviert. Seit August ist sie Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld. Dort schloss er erfolgreich seine Promotion zum Thema Aushandlungsprozesse von Zuhause von hochmobilen Lifestyle Migranten ab.

Seitdem im Jahr Asylsuchende auch verstärkt in ländlichen Räumen untergebracht wurden, beforscht er Integration von Geflüchteten in Landgemeinden und Kleinstädten und nimmt dabei sowohl strukturelle Aspekte des Wohnortes, wie auch die Perspektive der Geflüchteten selbst in den Blick.

Unterstützt wurde ihr Forschungsprojekt seit durch ein Stipendium eines Begabtenförderungswerkes und durch die Zusammenarbeit und Forschungsaufenthalte am Centre for Refugee Studies der York University in Toronto. Annette Korntheuer besitzt zudem einen Abschluss als Dipl. Im Rahmen von Lehrforschung führt sie ein partizipative Forschungsprojekte mit Geflüchteten in den ruralen Gebieten Oberbayerns durch.

Seit April ist er Doktorand der Politikwissenschaften. Miranda Schreurs und beschäftigt sich mit klimabedingter Migration im Kontext steigender Meeresspiegel. Seit Januar ist er dort als wiss. Referent tätig Studiengangskoordination und Studierendenberatung.

In ihrem Promotionsvorhaben beschäftigt sie sich mit dem Arbeitsmarktzugang von geflüchteten Frauen und Fragen der Geschlechtergerechtigkeit im Kontext wohlfahrtstaatlicher Unterstützungssysteme. Ihr akademischer Hintergrund sind die Sozialanthropologie, die Sozialpsychologie und die Geschichtswissenschaften. Er hat sein Masterstudium M. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Flüchtlingskrise sowie deren Management. Zurzeit promoviert sie an der Freien Universität zu dem Thema: Zuvor habe ich am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften als studentische Mitarbeiterin gearbeitet.

Bis Geschäftsführerin und stellv. Seit Vorsitzende des Sprachenrats Bremen e. Senior Researcher an der TU Darmstadt, u. Im Sprachenrat Bremen in Kooperation u. Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in der Erforschung von Fluchtursachen sowie den Auswirkungen von Migration auf soziale Kohäsion. Innerhalb ihrer Promotion am Lehrstuhl für Entwicklungsökonomie an der Universität Göttingen beschäftigte sie sich mit Fragen zur Erforschung von Armut und Ungleichheit in Entwicklungsländern.

Flüchtlinge und Roma in den Wohnungsmarkt. Sie ist Mitglied des Bundesjugendkuratoriums. Neben seinem Dissertationsprojekt im Schnittfeld von Stadt- und Fluchtforschung ist er in einem Kooperationsprojekt zwischen der Universität und der Stadt Tübingen zur Evaluierung von Partizipationsformaten rund um den Wohnungsbau für Geflüchtete angestellt.

Seit wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl interkulturelle und vergleichende Bildungsforschung der Helmut Schmidt Universität, Hamburg. Unter der Leitung von Frau Prof. Elke Inckemann und Frau Dr. Susanne Leitner ist Diplom Pädagogin und Sonderschullehrerin. Derzeit ist Sie als Fachbereichsleitung für Hilfen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bei einem freien Träger tätig.

Elisabeth Leja hat im Anschluss an das 1. Eine diskursive Analyse anhand der dritten namibischen Verfassungsänderung. Sein Promotionsprojekt greift Aushandlungen um Willkommens- und Ablehnungskultur im Zuge der Flucht- und Migrationsbewegungen auf.

Theological exams in the Ev. Research associate University of Heidelberg; doctorate and postdoctoral lecture qualification habilitation ibd. Ihre wissenschaftlichen Interessen liegen in der Erforschung von Ausprägungen und Folgen der Ungleichverteilung von Wohlstand, Macht und Bildung sowie gesellschaftlicher Teilhabe. Innerhalb dieser Felder werden insbesondere Bezüge zu sozialer und institutioneller Differenz, Inklusion und Exklusion, Diskriminierung und Diversität hergestellt.

Hierin untersucht er einen Schnittpunkt von später Kolonialgeschichte Ostafrikas und Flüchtlingsgeschichte des Zweiten Weltkriegs. Alexander Loch ist Psychologe und Völkerkundler. Ihr Forschungsinteresse gilt den Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Transformationsprozessen und Wohnpraktiken.

In ihrem Dissertationsprojekt befasst sie sich mit Wohnpraktiken von Geflüchteten in Hamburg. Sein Haupt-Forschungsinteresse besteht in den Themen der Organisation von Aufnahmeeinrichtungen und der Vergemeinschaftungsformen von Flüchtlingen. Dabei orientiert er sich an einer Kombination von qualitativer Organisations- und Milieuforschung, die im Rahmen der Arbeitsgruppe am Lehrstuhl Theoriebildung mit dem Schwerpunkt soziale Kohäsion betrieben wird.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind Berufswahl-, Ausbildungsmarkt- und Übergangsforschung. Seit November lehrt und forscht sie als Juniorprofessorin zu den Themen Lebenswelten von Migranten und Geflüchteten, öffentliche Sozial Räume und sozialkultureller Wandel von deutschen und niederländischen Klein- und Mittelstädten. Dafür brachte sie ihre Forschung nach Dakar, Nouakchott und Banjul.

Von war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg, u. Danach folgten mehrere Jahre in der sozial- pädagogischen Praxis, darunter ausbildungsbegleitende Hilfen für junge Geflüchtete in Ausbildung. Parallel schrieb sie ihre Dissertation zu Kompetenzzuschreibungen, Migration und Arbeitsmarkt und engagierte sich in der politischen Unterstützung für Flüchtlinge.

Seit arbeitet sie wieder als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg. Philipp Misselwitz ist Architekt und Stadtforscher aus Berlin. Er studierte an der Universität Cambridge und der Architectural Association London und promovierte zu Urbanisierungsprozessen in Flüchtlingslagern. In verschiedenen Forschungs-, Lehr- und Beratungsprojekten beschäftigt er sich mit der Wechselwirkung von Flucht, Migration und Stadtentwicklung.

In dem Projekt wird die institutionelle Unterbringung und Betreuung von unbegleitet minderjährigen Geflüchteten sowohl in Hinblick auf die gegenwärtige soziale Praxis als auch in historischer Perspektive in der Schweiz untersucht. In Ihrer Dissertation untersuchte sie, wie in verschiedenen europäischen Ländern durch wohnungspolitische Eingriffe ethnische Segregation problematisiert wird. In jüngeren Veröffentlichungen hat Sybille Münch mit interpretativen Verfahren die sprachliche Konstruktion europäischer Migrationspolitik untersucht.

Aktuell arbeitet sie zum Thema Abschiebung und Rückkehrförderung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u. Asyl- und Einwanderungspolitik, Föderalismus- und Parteienforschung, Familienpolitik, Innere Sicherheit sowie Fragen der gesellschaftlichen Integration. Sie studierte Rechtswissenschaften in Berlin und Avignon.

German, Canadian and Australian responses to forced migration in the 21st century: Alexandra Neumann studierte Politikwissenschaft B. In ihrer Dissertation untersucht sie, warum Kommunen unterschiedliche Wege und Ziele bei der Umsetzung deutschen Asylrechts ausbilden. Zuvor forschte sie als akademische Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig zur Migrationspolitik der Messestadt seit der Wiedervereinigung. In den letzten Jahren hat er hauptsächlich zu Fragen der historischen Gerechtigkeit, zur Erinnerungspolitik und zum Umgang mit Flüchtlingen geforscht.

Zur Zeit arbeitet er an einem Projekt über die Entwicklung des internationalen Rechts auf Asyl und an einer ethnografischen Geschichte des deutschen Umgangs mit Geflüchteten seit Er ist Soziologe und Ethnologe.

Gastprofessuren und -vorlesungen u. Menschenhandel, Menschenrechte und Soziale Arbeit. In ihrer multi-perspektivischen Forschung untersucht sie das Verhältnis von Raum, Grenze und Subjekt aus intersektioneller-postkolonialer Perspektive. Seit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche Sprache. Her work focuses on forced migration, refugees and the use of new ICTs, memory, generation and care. Ihr Dissertationsprojekt zu Sozialunternehmertum bei Flüchtlingen führt sie unter der Betreuung von Prof.

Jan Kratzer am Institut für Innovationsmanagement und Entrepreneurship der gleichen Universität durch. Ihr Interesse gilt besonders der Rolle von Neuankömmlingen in gesellschaftlichen Transformationsprozessen sowie der Handlungsfähigkeit agency von Minderheiten und benachteiligten Gruppen. Neben inhaltlichen Fragestellungen interessiert sich Steffen insbesondere für die methodischen Herausforderungen der Migrations- und Flüchtlingsforschung.

Neben Forschung zur Musikperzeption und sozialsytemischem Zusammenspiel von Musik und Glaube arbeitet er seit zu Musik und Flucht. Als Tutor an der Humboldt-Universität lehrte er unter anderem Musiktheorie sowie empirische Methoden der Musikethnologie.

Derzeit arbeitet er als Referent und Dozent für ein diakonisches Unternehmen. Zuvor war er beruflich in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Köln tätig.

In seiner Promotion beschäftigt er sich mit dem Thema Fremdenfeindlichkeit im Spiegel Sozialer Netzwerke und parlamentarischer Debatten. Neben migrationsrelevanten Themen beschäftigt sie sich auch mit entwicklungspolitischen Fragestellungen. Nebenbei unterrichtet sie Deutsch als Fremdsprache und arbeitet als freiberufliche Redakteurin.

Ihre Habilitationsschrift setzt sich mit urbanen Problemzonen als Räumen der gesellschaftlichen Selbstbeobachtung und Neujustierung im post kolonialen Frankreich und der Bundesrepublik auseinander.

Im Zentrum der Analyse steht der Übergang von stärker klassenbasierten zu ethnisierten und race-basierten sozialen Grenzziehungen im späten Bei Amnesty International ist sie in der Asylberatung tätig.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf den europäischen Institutionen mit besonderem Interesse für das Europäische Parlament , Decision-making, institutionellem und politischem Wandel sowie der Innen- und Sicherheitspolitik insbesondere Migration, Grenzen und Datenschutzpolitik.

Ramona Rischke ist empirische Wirtschafts- und Armutsforscherin. Dort promoviert er in einem Projekt, welches sich mit der Integration Geflüchteter in Nordrhein Westfalen auseinander setzt. Seine Themenschwerpunkte umfassen Konflikte in Gemeinschaftsunterkünften, kommunale Flüchtlingsunterbringung und die Interaktionen Geflüchteter mit Aufnahmegesellschaften.

Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählt die EU. Migrations- und Asylpolitik, sowie die Freizügigkeit und Schengenkooperation. Er hat mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Redakteur und freier Journalist und schreibt für mehrere Tageszeitungen und Zeitschriften. Besides that he has been lecturing in Halle and Berlin, and coaching trainings for staff of various international NGO. Andrea Rumpel hat bis Erziehungswissenschaften, Soziologie und vergleichende Religionswissenschaften in Tübingen studiert und beschäftigt sich seither mit den Themen Asyl und Flucht- Migration.

Zody Award for Outstanding Dissertation. Ihre Arbeit wurde mit dem ersten Preis der kolumbianischen Architekturbiennale in der Kategorie Forschung ausgezeichnet. Er arbeitete zuvor bereits an mehreren Forschungsprojekten mit, beispielsweise zum Migrationsregime im subsaharischen Afrika und zum Umgang der EU mit den Flüchtlingsbewegungen während des Arabischen Frühlings und dessen Verarbeitung in den Medien. Frauke Schacht studierte Erziehungswissenschaft in Innsbruck.

Miriam Schader ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen. Für ihre Dissertation erhielt sie den Augsburger Wissenschaftspreis für interkulturelle Studien.

Am Max-Planck-Institut forscht sie zu den Auswirkungen der gegenwärtigen Flüchtlingszuwanderung auf lokaler Ebene und koordiniert zudem ein Projekt zur Situation von Asylsuchenden in Deutschland. Debitkarten und Kreditkarten wären ohne die Infrastrukturinnovationen von Geldautomat, Point-of-Sale und den Durchzugleser nicht erfolgreich geworden.

Electronic Banking wurde durch die Kreissparkasse Köln zunächst für mittelständische Unternehmen eingeführt.

Man unterscheidet Total- oder Partialinnovationen. Von Totalinnovation wird gesprochen, wenn ein neues Finanzprodukt entsteht oder alle Leistungselemente oder Bestandteile eines bestehenden Finanzprodukts neu sind oder verändert werden. Eine Partialinnovation liegt entsprechend vor, wenn mindestens eins oder wenige Elemente eines bestehenden Produktes verändert werden.

Produktinnovationen betreffen die Finanzprodukte selbst, Prozessinnovationen sind übergeordnete Techniken, die sich mit der Abwicklung oder Überwachung des Bankgeschäfts befassen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine Total- oder Partialinnovation handelt. Ein Produktrisiko liegt vor, wenn eine Finanzinnovation für die Bank, den relevanten Bankmarkt oder den Bankkunden unerwartete finanzielle Gefahren beinhaltet, die nicht aus Marktisiken resultieren. Entscheidet eine Bank über den Vertrieb neuer Produkte, so kann es bei Finanzinnovationen sinnvoll sein, auf die Markteinführung zu verzichten, wenn aufgrund der Hebelwirkung oder der Unüberschaubarkeit der Marktrisiken ein Risikopotenzial entsteht, das existenzbedrohend ist.

Grundlage des Konzeptes muss das Ergebnis der Analyse des Risikogehalts dieser neuen Geschäftsaktivitäten sowie deren Auswirkungen auf das Gesamtrisikoprofil sein.

Damit erfassen die MaRisk im Bankwesen sowohl Finanzinnovationen, deren relevante Märkte als auch Prozessinnovationen. Einige Innovationen indes haben Wirtschaftskrisen ausgelöst oder verstärkt oder den Kunden eher Nachteile gebracht.

Insbesondere die Collateralized Bond Obligation und verwandte Innovationen wie die Collateralized Debt Obligation werden wegen ihrer mangelnden Transparenz und dem Versagen der Ratingagenturen für die Finanzkrise ab verantwortlich gemacht. Anders als der reine Zinsswap [19] ist seine deutlich komplexere Spread Ladder Swap-Unterart auf eine ausreichende Differenz zwischen langfristigen und kurzfristigen Swapsätzen ausgerichtet und deshalb rein spekulativer Art, was den Kommunen verboten ist.

Die deutsche Finanzverwaltung versteht unter Finanzinnovation seit dem Rundschreiben des Bundesfinanzministeriums vom Januar [20] zielgerichtet gestaltete Geldanlagen, die darauf abzielen, steuerpflichtige Einnahmen in steuerfreie Kursgewinne umzuwandeln.